Whitney Houston: Heimliche Affäre mit Jermain Jackson?

Whitney Houston
Die verstorbene Whitney Houston © Pressebild

Hatte Whitney Houston eine Affäre mit Michael Jacksons Bruder?

Über Whitney Houstons Tod soll Jermaine Jackson, Michael Jacksons Bruder, über alle Maße bestürzt gewesen sein. Für sein Umfeld war das Ausmaß seiner Trauer zunächst nicht ganz nachvollziehbar, doch jetzt soll Jermaine zugegeben haben, dass ihn eine heimliche Affäre stark mit der Soul-Diva verbunden hat.

- Anzeige -
Jermaine Jackson soll Whitney Houston geliebt haben
Jermaine Jackson soll eine Affäre mit Whitney Houston gehabt haben. © WENN, IRA/ZOJ

Ein Jahr lang haben sich das 'Jackson Five'-Mitglied und die Sängerin angeblich heimlich getroffen - hinter dem Rücken von Jermaines damaliger Frau Hazel Gory. Der einzige Mitwissende soll der King Of Pop, Michael Jackson selbst, gewesen sein.

Die Affäre soll laut ‚The Sun‘ 1984 begonnen haben, einige Jahre vor Whitneys Ehe mit Bobby Brown. Wäre es nach der Sängerin gegangen, so hätte die Liaison auch nach einem Jahr noch kein Ende gehabt. Jackson zog den Schlussstrich, weil er seine Frau und die gemeinsamen Kinder nicht für Whitney verlassen wollte. Angeblich sei aus dieser enttäuschten Liebe 1985 der Mega-Hit ‚Saving All My Love‘ entstanden. Doch letztendlich standen die Beiden sich auch nach der Trennung weiterhin nahe. Whitney soll Jermaine nach dem Tod seines Bruders 2009 Trost gespendet haben.

Der plötzliche Tod Houstons hatte den 57-Jährigen laut Berichten tief getroffen. "Ihr Tod hat Jermaine aufgrund der Beziehung zwischen ihnen am Boden zerstört", will ein Insider gegenüber der 'Sun' bestätigt haben. Angeblich konnte Jackson aufgrund seines tiefen Schocks Whitneys Trauerfeier nicht besuchen.

Fotos: Sony/WENN

— ANZEIGE —