Whitney Houston: Der Kampf ums Erbe ist eröffnet

Whitney Houston mit ihrer Tochter Bobbi Kristina
Pop-Diva Whitney Hosuton soll sich gewünscht haben, dass ihre Tochter Bobbi Kristina ihr Vermögen erbt. © dpa bildfunk

Wer wird die 20 Millionen Dollar erben?

Whitney Houston ist noch nicht mal beerdigt, da ist der Kampf um ihr Erbe schon entbrannt. Das soll sich auf 20 Millionen Dollar belaufen und an ihre 18-jährige Tochter Bobbi Kristina gehen, berichtet das Online-Portal 'TMZ.com'.

- Anzeige -

Ihr Vater, Bobby Brown, soll allerdings auch auf das Erbe spekulieren - glaubt zumindest Whitneys Familie und allen voran ihre Mutter Cissy. Die 78-Jährige versucht, Bobby Brown von ihrer Enkelin fernzuhalten, aus Angst, er nähere sich seiner Tochter nur an, um an ihr Erbe heranzukommen, berichtet das Promi-Portal weiter.

Dazu passt, dass Bobby Brown bei einem Konzert in den höchsten Tönen von seiner Ex-Frau schwärmte: "Diese wunderbare Lady: Ich liebe sie so sehr wie ich Gott liebe!" Doch durch diese warmherzigen Worte wolle er sich nur das Vertrauen seiner Tochter erschleichen. "Die Familie will Bobbi Kristina vor ihrem eigenen Vater beschützen. Er ist völlig fertig, braucht Geld. Bobbi Kristina wird bald Millionen Dollar erben", so die US-Society-Expertin Amy Palmer im Interview zu RTL.

Nicholas 'Nick' Gordon mit Bobbi Kristina Houston.
Wird Whitney Houstons Ziehson Nick auch etwas erben?

Und auch der geheime Ziehsohn von Whitney Houston könnte eine Rolle beim Erbe spielen. Erst nach ihrem Tod wurde bekannt, dass Nicholas Gordon bei der Sängerin aufgewachsen ist. Der 22-Jährige soll für die Sängerin wie ein Sohn gewesen sein. "Kristina wird ihm von dem Geld etwas abgeben, er ist wie ein Bruder für sie", so Palmer weiter.

Bobby Brown, den viele für den Tod der Pop-Diva verantwortlich machen, wird leer ausgehen - sofern es nach dem Willen der Familie geht. Was Whitney wollte, kann nur vermutet werden. Ein Testament wurde bis jetzt noch nicht gefunden. Genau eine Woche nach ihrem Tod, am Samstag, den 18. Februar, soll die Beerdigung der 48-Jährigen im engen Familien- und Freundekreis in der ' New Hope Baptist Church' in ihrer Heimatstadt Newark stattfinden.

Whitney Houstons Patentante Aretha Franklin wird ein Lied singen und ihre Filmliebe Kevin Costner aus dem Kinohit 'Bodyguard' wird eine Trauerrede halten. Bobby Brown soll ebenfalls zu der Trauerfeier eingeladen sein, auch wenn es bislang hieß, dass die Familie ihn auf keinen Fall dabei haben möchte. "Die Familie hat das Gefühl bekommen, dass es für den Frieden bei der Trauerzeremonie besser wäre, wenn er eingeladen wird, auch wenn Teile der Familie dagegen sind", begründet ein Insider dem Online-Portal 'TMZ.com' den Sinneswandel der Familie.

Bildquelle: dpa/Twitter

— ANZEIGE —