Werner Daehn: Ich spiele gern Charakterrollen

Werner Daehn
Werner Daehn © Cover Media

Werner Daehn (46) hat es nie darauf angelegt, immer die Schurkenrollen zu spielen. Das habe sich einfach so ergeben.

- Anzeige -

Oft der Bösewicht

Mit seinem Auftritt als kettenrauchender Sniper und Gegenspieler von Vin Diesel (47, 'The Fast and the Furios') gelang dem gebürtigen Wormser 2002 mit 'xXx - Triple X' der internationale Durchbruch. Im Anschluss an diesen Erfolg spielte er in vielen weiteren internationalen Produkten an der Seite von Hollywoodstars wie Steven Seagal (62, 'Alarmstufe: Rot') und Tom Cruise (52, 'Oblivion') - und zwar fast immer in der Rolle des Bösewichts. Das habe den Filmstar aber noch nie gestört, wie er jetzt im 'Bild'-Interview erklärte: "Das hat sich so ergeben, Charakterrollen spiele ich sehr gern."

Momentan hält sich Daehn wieder einmal in seinem Heimatland auf und dreht in Erfurt für den 'Tatort'. Klar, dass er für die beliebte Krimiproduktion des ARD wieder in die Rolle des Fieslings schlüpft: Als Bordellbesitzer haut er aus dem Knast ab, erschießt einen Polizisten und ist auf der Flucht. Während der Dreharbeiten erkundete der Schauspieler die Stadt und fühlte sich dort gleich sehr wohl: "Die Stadt erinnert mich sehr an meine Geburtsstadt Worms, ich habe mich gleich wie zu Hause gefühlt", verriet er.

Seine Heimatstadt besucht Daehn allerdings nicht mehr ganz so oft, da er seinen festen Wohnsitz in den USA hat. Dennoch liebt er seinen Geburtstort und freut sich immer wieder auf Heimatbesuche: "Nein, es ist absolut wunderbar hier. Ich komme ja immer wieder nach Hause, ich bin froh, dass ich beide Möglichkeiten habe, das bereichert mich sehr", sagte er in einem früheren Interview mit der 'wormser-zeitung.de'.

Doch in Kürze geht es für den Hollywoodstar wieder zurück nach Los Angeles, rechtzeitig zum Filmstart des Bürgerkriegdramas 'Field of Lost Shoes'. Und für alle, die Werner Daehn in einer deutschen Produktion sehen möchten, läuft der Erfurter Tatort 'Härtetest' Ende 2014 im Fernsehen.

Cover Media

— ANZEIGE —