Hollywood Blog by Jessica Mazur

Wenn Europäer in Lalaland Erfolg haben...

Wenn Europäer in Lalaland Erfolg haben...
Wenn Europäer in Lalaland Erfolg haben...

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Letzte Woche Freitag in Hollywood: Eric Braeden bekommt seinen eigenen 'STAR' auf dem Hollywood Walk of Fame!!! Entschuldigung,... Eric WHO??? Japp, so ähnlich ging es mir auch...!

Heute weiß ich allerdings: Eric Braeden ist Schauspieler, hat unter anderem bei 'Titanic' und 'Die Nanny' mitgespielt, ist aber hauptsächlich dafür bekannt, dass er seit über 25 Jahren den Bösewicht Victor Newman in der erfolgreichen US-Soap Opera 'The Young and the Restless' spielt. Mann könnte also sagen, er ist der Jo Gerner Amerikas... ;-) Was aber viel Interessanter ist: Eric Braeden ist Deutscher! Jawohl, geboren in Kiel unter dem schönen Namen Hans Gudegast.

Schon komisch, oder? Da liest und hört man soviel von deutschen Schauspielern, die nach Hollywood gehen, um den großen Durchbruch zu schaffen, und dann gibt es einen, der hier seit Jahren erfolgreich lebt und arbeitet und niemand kriegt's mit. Ganz nach dem Motto: Stell dir vor, du kriegt einen Star auf dem Walk of Fame und keinen interessiert's.

Obwohl - "keinen" stimmt auch wieder nicht. Ich habe nämlich gerade mal in den deutschen Google-News nachgeschaut: der MDR, die Kieler Nachrichten, sowie zwei Schweizer Magazine berichten über "unseren Mann in Hollywood". Naja, immerhin. Aber wenn man bedenkt, was pressetechnisch los war, als Verona Feldbusch vor Jahren in diesem schlechten Sylvester-Stallone-Film einmal durchs Bild laufen und "piep" sagen durfte , ist das ja doch eher mager ;-)

Apropos mager: die US Medien berichtet heute rauf und runter von den ganzen Hollywood-Stars, die am Samstag beim ersten David-Beckham-Spiel für LA Galaxy aufgetaucht sind! (Wow, was für eine Überleitung...;-)): Mary-Kate Olsen, Alicia Silverstone, Jennifer Love-Hewitt, sogar Eva Longoria ließ sich blicken. Beckhams Ziel, der Stadt den Fußball näher zu bringen, scheint bei der Damenwelt also schon mal funktioniert zu haben.

Aber auf der anderen Seite hatte Hollywood ja auch schon Auswirkungen auf den Sport: Es gab doch tatsächlich einen Roten Teppich für die Ankunft der Celebrities vor dem Stadion! Beim Fußball!!! Klingt doch eher nach einer echten Hollywood Premiere...

Wer weiß, vielleicht bekommt David Beckham eines Tages ja auch noch seinen Stern auf dem berühmten Walk of Fame. Ich tippe allerdings, dass die deutsche Berichterstattung in dem Fall dann ein ganz klein bisschen anders ausfallen wird...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Wenn Europäer in Lalaland Erfolg haben...
© Bild: Jessica Mazur