Wem vertraut Alessandra Pocher ihre Kinder an?

Alessandra Pocher ist erfolgreiche Schmuckdesignerin und dreifache Mutter
Schmuckdesignerin und Dreifach-Mami Alessandra Pocher muss Kinder und Karriere unter einen Hut bringen. © imago stock&people

"Ich bin nicht jemand, der Fulltime-Nannys hat"

Kind und Karriere, ein Spagat, der vielen Stars nicht leicht fällt - auch nicht Alessandra Pocher. Um Werbung für ihre neue Schmuck-Kollektion ‚Lovechild‘ zu machen hat sie ihre drei Kleinen schweren Herzens alleine gelassen - aber wer passt auf den Nachwuchs auf?

- Anzeige -

„Ich bin nicht jemand, der Fulltime-Nannys hat. Von daher bin ich da eher altmodisch, mein Mann auch und binde eher die Familie ein, weil man doch eher ein ruhiges Gefühl hat, wenn die Kinder bei Familienmitgliedern sind.“

Anlass für die Frage, wem man seine Kinder anvertrauen sollte, ist die Nanny Joselyn Ortega aus New York. Die 50-Jährige soll vor wenigen Tagen zwei ihr anvertraute Kinder erstochen haben.

Aber gerade Prominente können auf Nannys nicht verzichten – Partys, Präsentationen oder Interviews gehören schließlich zum Job. Wenn Mama und Papa dann arbeiten müssen - und Oma und Opa wirklich keine Zeit haben - dann prüft Alessandra die künftige Nanny ganz genau: "Mit den Familien sprechen, die diese Nannys schon hatten - ganz wichtig mit anderen Müttern zu sprechen", verrät sie. Aber eins für Alessandra wie für jede Mutter klar: Am liebsten bemuttert sie ihre drei Kleinen selbst.

Bildquelle: Imago

— ANZEIGE —