Wegen Photoshop-Bearbeitung: Meghan Trainor nimmt Video zu 'Me Too' aus dem Netz

Meghan Trainor
Meghan Trainor: Wütend wegen Photoshop-Bearbeitung © Instagram / Meghan Trainor

Als Meghan Trainor (22) nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung ihres neues Videos feststellte, dass ihre Figur darin retuschiert worden war, nahm sie den Clip wieder aus dem Netz.

- Anzeige -

Meghan Trainors neuer Clip sorgt für Ärger

Am Montag [9. Mai] wurde das neue Promo-Video zu dem Song 'Me Too' der Sängerin ('All About That Bass') veröffentlicht und zeigt Meghan und ihre Freunde in Los Angeles. Bei einer Tour durch die Stadt singt der Popstar 'Who's that sexy thing I see over there/That's me, standing in the mirror'. Doch schon kurz nach der Veröffentlichung des Videos war dieses auch schon nicht mehr zu sehen. Via Snapchat erklärte Meghan den Grund dafür und zeigte ihre Enttäuschung:

"Hey Leute, ich habe das 'Me Too'-Video runtergenommen, weil sie es total mit Photoshop bearbeitet haben. Ich habe die Nase voll und echt genug davon. Also habe ich es runtergenommen, bis sie es wieder in Ordnung gebracht haben. Meine Taille ist nicht so schmal; ich hatte eine Bomben-Taille an diesem Abend und ich weiß nicht, warum sie sie nicht mochten. Ich habe dem Video nicht zugestimmt und es ging raus in die Welt, das ist mir peinlich.

Ich habe ihnen gesagt, sie sollen das sofort in Ordnung bringen, weil ich es am Times Square für meine Fans spielen will. Mir tut das echt leid … Das Video ist noch immer eines meiner Lieblingsvideos, ich bin sehr stolz darauf."

Meghan Trainor ist bekannt dafür, für ein weibliches Frauenbild einzustehen, ihr Chart-Erfolg 'All About That Bass' war von ihrer eigenen Figur inspiriert.

Cover Media

— ANZEIGE —