Wegen Morddrohung: Klage gegen Lil Wayne

Wegen Morddrohung: Klage gegen Lil Wayne
Lil Wayne bei einem Konzert in New Jersey im Juni 2014 © Donald Traill/Invision/AP

Auf Lil Wayne (34, "Legacy") könnten nun mächtige Schwierigkeiten zukommen. Wie das amerikanische Promi-Portal "TMZ" berichtet, habe der Rapper angeblich gedroht, den ehemaligen Fahrer seines Tourbusses umzubringen.

- Anzeige -

Hat er seinen Fahrer bedroht?

Ein Mann namens Mark Jones sei von Wayne dazu angeheuert worden, den Rapper und dessen Crew im Sommer 2014 als Busfahrer von einem Konzert zum nächsten zu chauffieren. Vor dem ersten Stop in Buffalo sei es dann bereits zum Eklat gekommen, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgehe, die der Website angeblich vorliegen.

Gegen 23:30 Uhr wollte Jones demnach anhalten, um zu tanken. Das habe Wayne allerdings augenscheinlich gar nicht gefallen - er sei zornig geworden und habe damit begonnen zu fluchen. Jones sei so eingeschüchtert gewesen, dass er daraufhin einfach ohne zu tanken weitergefahren sei.

Doch damit nicht genug: Wayne wollte sich demnach gar nicht mehr beruhigen und habe damit gedroht, den Fahrer mit einer Handfeuerwaffe zu schlagen - und diesen danach umzubringen. "Ich will sofort zum Hotel" habe Wayne gesagt, während er den Mann aus nächster Nähe mit einer Pistole mit vorgespanntem Hahn bedroht habe.

Daraufhin habe der Busfahrer Wayne direkt zum Hotel gebracht. Die restliche 30-minütige Fahrt sei kein weiteres Wort gefallen. Jones verklagt den rabiaten Rapper nun wegen Freiheitsberaubung, tätlicher Beleidigung und der Zufügung seelischen Leides.

— ANZEIGE —