Hollywood Blog by Jessica Mazur

Wegen 'Full House': Candace Cameron Bure litt an Bulimie und Depressionen

Candace Cameron Bure
Candace Cameron Bure im Jahr 1992 © picture alliance

Candace Cameron Bure: Kostümbildner versteckten ihren Bauch in weiten Overalls

'Child Star' in Hollywood zu sein, davon träumen viele. Und dass, obwohl inzwischen jeder wissen müsste, dass es alles andere als einfach ist, im Rampenlicht aufzuwachsen. Eine, die das am eigenen Leib erfahren hat, ist Candace Cameron Bure.

Candace war noch nicht mal sechs Jahre alt, als für ihre erste US-Show gebucht wurde. Und als sie mit elf Jahren die Rolle der D.J. Tanner in 'Full House' ergatterte, wurde sie über Nacht zum Star. Klingt toll, doch Bure macht kein Geheimnis daraus, dass es nicht einfach war, sich vor laufenden Kameras von einem Kind zu einer jungen Frau zu entwickeln (sie war 19, als die Show abgesetzt wurde). Nicht zuletzt auch, weil sie immer wieder unzufrieden mit ihrem Gewicht war.

Als sie mit 16 Jahren zwei Kleidergrößen zunahm, "versteckten die Kostümbildner den fetten Bauch in weiten Overalls", erzählt Cameron heute. Wenig später bekam sie ihren ersten 'Personal Trainer', der drei- bis viermal die Woche mit ihr trainierte. Doch auch Jahre später, benutzte die Schauspielerin Essen als angeblich "guten Freund", wenn sie einsam oder depressiv war. Das führte zu "Fressattacken", für die sie sich so schuldig fühlte, dass sie sich anschließend übergab.

Inzwischen ist Cameron fast 41 Jahre alt, feiert gerade mit 'Fuller House' ein großes Comeback und sieht vor allem so gut aus wie nie zuvor. Ihre Bulimie hat sie bekämpft und der durchtrainierte Body der Schauspielerin sorgt derzeit dafür, dass nicht nur US-Blätter wie das 'People Magazine' oder die 'US Weekly' von Camerons "best shape ever“ sprechen. Auch sie selbst sagt, sie fühle sich so fit und stark wie nie zuvor in ihrem Leben und sieht dabei keinen Tag älter aus als Anfang 30. Ihre Motivation sind ihr Ehemann und ihre drei Kinder, die inzwischen 15, 16 und 18 Jahre alt sind.​

'Fuller House'-Star gesteht: "Ich hatte Bulimie!"
'Fuller House'-Star gesteht: "Ich hatte Bulimie!" Candace Cameron Bure spricht über ihre Krankheit 00:00:58
00:00 | 00:00:58

Candace hält sich mit viel Sport fit

Candace Cameron Bure bei der Hallmark Channel und Hallmark Movies and Mysteries Winter 2017 TCA Press Tour im Tournament House. Pasadena, 14.01.2017 Foto:xD.xStarbuckx/xFuturexImageCandace Cameron Bure at the Hallmark Channel and Hallmark Movies and
Heute ist Candace Cameron Bure in der Form ihres Lebens. © imago/Future Image, imago stock&people

Ihr Fitnessgeheimnis? Ganz einfach: gesunde Ernährung und jede Menge Sport. Cameron sagt, sie sei keine Veganerin, verzichte aber weitestgehend auf rotes Fleisch und Milchprodukte. Stattdessen greife sie zu Vollkornprodukten, zu Fisch und zu kaltgepressten Säften. Soda-Drinks seien ein absolutes No-Go, Eiscreme gönne sie sich ab und an.

Camerons Fitness-Guru ist die New Yorker Privat-Trainerin Kira Stokes, zu deren Klienten viele Prominente und Sportler gehören. Wenn es möglich ist, trainieren die beiden fünfmal die Woche zusammen: Ausdauer, Gewichte, Zirkeltraining, Seilspringen... das volle Programm. Manchmal eine Stunde, manchmal aber auch zwei oder drei. Und wenn Bures Drehplan ein Workout mit Stokes mal nicht zulässt, achtet die Schauspielerin darauf, zumindest zehn Minuten hier und zehn Minuten da zu trainieren. Sie sagt: "Ich mache Jumping Jacks, Liegestütze, Sit-ups, Kniebeugen - das Basisprogramm eben, aber es hilft, um in Form zu bleiben.“​

Anstatt sich unter weiter Kleidung zu verstecken, postet Cameron heute regelmäßig Workout-Videos von sich auf Instagram. Und ihre 2,3 Millionen Follower sind begeistert und versehen die Clips mit haufenweise Kommentare wie "You look amazing" oder "Wow, #fitnessgoals".

Eine Kinderstar-Karriere mit Happy End also. Good for her!

Jessica Mazur