Hollywood Blog by Jessica Mazur

Wegen ein paar Pfund mehr: 'Miss USA'-Teilnehmerin ist DAS Gesprächsthema

Wegen ein paar Pfund mehr: 'Miss USA'-Teilnehmerin ist DAS Gesprächsthema
Wegen ein paar Pfund mehr: 'Miss USA'-Teilnehmerin ist DAS Gesprächsthema © picture alliance / landov, BRIANNA PACIORKA

von Jessica Mazur

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Mit dieser Frage beschäftigte sich am Sonntagabend die amerikanische TV-Nation. Es war nämlich mal wieder Zeit für die jährliche 'Miss USA'-Wahl, natürlich wie immer zur besten Sendezeit und mit riesigem Spektakel. Schließlich lieben die Amerikaner ihre 'Beauty Pageants'. 51 junge Frauen liefen in Baton Rouge über eine große Bühne, beantworteten ein paar Fragen und präsentierten ihre Körper, während ein paar C-Promis in der Jury (Ian Ziering, Rumer Willis...) darüber entschieden, wer die Tollste von allen ist.

- Anzeige -

Das war gar nicht so einfach, denn wie mein Mann neben mir auf dem Sofa treffend feststellte, sahen die Mädels fast alle gleich aus. Wallemähne, Dauergrinsen, für ihr Alter viel zu viel Make-up, mit Botox glatt gespritzte Gesichter und natürlich nicht ein einziges Gramm Fett am Körper. Deutlich zu erkennen in der berühmten 'Swim Suit Competition', in der sich die Top 20 Girls halbnackt im gleichen Bikini und auf 'Porno Heels' wie man hier so schön sagt, zeigen dürfen. Doch was war das? Eine Teilnehmerin tanzte aus der Bikini-Body-Reihe: Miss Indiana Mekayla Diehl. Die 25-Jährige hatte nämlich tatsächlich ein paar Pfund mehr auf den Knochen, als ihre Mitstreiterinnen. Natürlich immer noch schlank, aber im Vergleich zu ihren fettfreien Size-Zero-Kolleginnen, deren einzige Kurven die (in der Regel falschen) Brüste sind, doch auffallend fülliger. Füllig genug auf jeden Fall, um einen Tag nach der 'Miss USA'-Wahl DAS Gesprächsthema in den Hollywood-Medien zu sein. Denn obwohl Mekayla Diehl es am Ende nicht mal unter die Top 10 schaffte, ernteten ihre Rundungen heute mehr Schlagzeilen, als die eigentliche Gewinnerin Nina Sanchez aus Nevada. Ihr Bikini-Auftritt war nämlich binnen Minuten Hauptgesprächsthema bei Twitter. Dort hinterließen Fernsehzuschauer Einträge wie "Endlich mal eine Teilnehmerin, die kein Klappergestell ist" und "Liebe Miss Indiana, danke, dass du wie eine richtige Frau aussiehst“ und "Miss Indiana hat einen normalen Körper. Love it!“

Laut US-Presse liegen Mekayla Diehl deshalb inzwischen auch fast so viele Interviewanfragen vor, wie der eigentlichen Gewinnerin der Wahl. Und warum das alles? Weil ein paar Pfund mehr mittlerweile tatsächlich als Ausnahmezustand betrachtet werden. Miss Indiana trägt übrigens Kleidergröße 34/36. Jaha! Unglaublich füllig, oder...?

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Wegen ein paar Pfund mehr: 'Miss USA'-Teilnehmerin ist DAS Gesprächsthema
© Bild: Jessica Mazur