Wegen Baby Wyatt Kutcher: Mila Kunis kann nicht aufhören zu heulen

Mila Kunis: Seit der Geburt von Wyatt weint sie viel.
Mila Kunis zeigt nach der Geburt ihrer Tochter ihre sensible Seite © picture alliance / AP Images, Danny Moloshok

Nach Geburt von Wyatt: Mila Kunis heult nur noch

Seitdem die kleine Wyatt Isabelle Kutcher am 30. September das Licht der Welt erblickt hat, sollen sich die stolzen Eltern nur noch um ihren Nachwuchs sorgen. Wie ein Freund der Familie bei 'Radar Online' verriet, sei die sonst so taffe Mila momentan ganz nah am Wasser gebaut: "Wenn sie Wyatt ansieht, kann sie nicht aufhören zu heulen, weil sie so glücklich ist."

- Anzeige -

Das Paar habe sich zurückgezogen und wolle absolute Privatsphäre. Einzig die Familie darf zurzeit nahe bei den jungen Eltern und ihrer Tochter sein. Anscheinend sind Mila Kunis und Ashton Kutcher überglücklich und wollen jede Minute mit der kleinen Wyatt verbringen. Den Grund dafür lieferte Ashton bereits auf Facebook: "Sie ist total süß", schrieb der stolze Vater.

Weiter deutete er bereits an, dass Paparazzi unerwünscht seien: "Wir wünschen dir ein Leben voller Wunder, Liebe, Gelächter, Gesundheit, Neugier und Privatsphäre." Verständlich, denn schon in den vergangen Wochen sei Ashton nervlich am Ende gewesen. Jetzt braucht der Serienstar wohl einfach ein bisschen Ruhe.

Bildquelle: AP

— ANZEIGE —