Was wird jetzt aus Bettina Wulff?

Christian und Bettina Wulff beim Großen Zapfenstreich
Wie wird es mit Christian und Bettina Wulff weitergehen? © REUTERS, FABRIZIO BENSCH

Ihr letzter Auftritt als First Lady

Zu Ehren von Ex-Bundespräsident Christian Wulff ist in Berlin der Große Zapfenstreich abgehalten worden. Ihren letzten Auftritt als First Lady meisterte Bettina Wulff gut. Sie lächelte und hatte Spaß daran, ein wenig Smalltalk zu halten, sie plauderte vor dem Zapfenstreich entspannt mit Stieftochter Anna-Lena und scherzte mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vielleicht selbst erstaunt war ob der guten Stimmung. Da störten keine Demonstranten vor dem Schloss Bellevue, da war keine Trauer, obwohl an diesem Abend die Karriere ihres ernst dreinblickenden Mannes endete.

- Anzeige -

Doch Bettina Wulff bleibt damit sich selbst treu, sagt 'Bunte'-Redakteur Daniel Funke im Interview mit RTL. "Man konnte schon bei seiner Rücktrittserklärung förmlich spüren, dass seine Frau die Starke an seiner Seite ist. Auf sie wird es jetzt auch vermehrt ankommen", erklärt er. "Das merkt man auch beim Zapfenstreich, sie beweist Nervenstärke bis zum Schluss", so Funke. Die ehemalige First Lady setzte auch äußerlich ein Signal. Sie trägt ihr Haar deutlich kürzer. Solch eine Veränderung der Frisur ist bei vielen Frauen auch ein Zeichen einer Veränderung im Leben, selbst wenn die so wohl nicht geplant war. "Sie sieht sich so viel im Fernsehen, sie sieht sich so viel in den Zeitungen. Sie sagt: 'Ich möchte ein anderes Image. Ich möchte meine Optik für mich ändern, nicht für andere Leute'", stellt sich Udo Walz vor. "Und das ist ihr auch gelungen", findet der Starfriseur.

Was aber ändert sich für sie wirklich? Finanziell bekanntermaßen recht wenig - die Wulffs werden dank Ehrensold kaum am Hungertuch nagen. Dennoch fragt man sich: Wie wird eine Bettina Wulff, die die Rolle der First Lady anscheinend gern ausfüllte, ihre Zeit in Zukunft nutzen? Hausfrau in Großburgwedel wäre eine Option - doch reicht ihr das? Bettina Wulff hat viel über das Auftreten in der Öffentlichkeit gelernt und hat es perfektioniert. "Das Outfit von Bettina Wulff war sehr stilvoll gewählt. Dezent, aber nicht zu dezent und sie hat alles vermieden, was man ihr hätte als Glamour-Outfit unterstellen können", beschreibt Funke weiterhin.

So detaillierte Gedanken über ihr Outfit wird sich Bettina Wulff zukünftig nicht mehr machen müssen. Unabhängig vom Ausgang der Ermittlungen gegen ihren Mann, traut man der Ex-PR-Beraterin zu, in der Wirtschaft durchzustarten. Ob das dann mit Hilfe von Kontakten klappt oder nicht, ist vermutlich keine Frage mehr.

Bildquelle: Reuters

— ANZEIGE —