Was verheimlicht Simon Monjack?

Was verheimlicht Simon Monjack?
© Johnstone/Prine/Splash News

Der Mann mit den dunklen Geheimnissen

Auch Tage nach dem plötzlichen Tod von Hollywood-Star Brittany Murphy sind noch viele Fragen offen. Und ein Mann steht dabei besonders im Fokus der öffentlichen Diskussion: Murphys Ehemann Simon Monjack. Der Mann an Brittanys Seite hat offenbar eine Menge Geheimnisse, die nun nach und nach an die Öffentlichkeit sickern: Kreditkartenbetrug, hohe Schulden, Bedrohung und Drogenmissbrauch sind nur einige der vielen dunklen Details aus seinem Leben. Doch hatte er auch etwas mit dem viel zu frühen Tod seiner Frau zu tun? Wie die 'Daily Mail' berichtet, hat Monjack schon einmal ein Leben fast zerstört: Seine ehemalige Freundin erhebt laut 'Daily Mail' schwere Vorwürfe: Monjack soll sie in ihrer Beziehung um rund 200.000 Pfund gebracht und sie emotional fertig gemacht haben. "Sie ist noch nicht über ihn hinweg," sagte ein enger Freund der Frau. "Sie ist immernoch sehr labil, aber wir waren alle sehr erleichtert, als er endlich aus ihrem Leben verschwunden ist! Als ich gehört habe, dass er Brittany Murphy geheiratet hat, dachte ich nur: 'Arme, arme Brittany!" Und auch seine Ex-Frau Simone Bienne soll sehr unter Monjack gelitten haben. "Sie hat die Hölle mit diesem Mann durchlebt", sagte ein enger Freund von Simone laut 'Daily Mail'. Die Tatsache, dass Brittany ihr gesamtes Vermögen ihrer Mutter vererbt hat, spricht für sich.

- Anzeige -
Was verheimlicht Simon Monjack?
© Splash News

Auch George Hickenlooper lässt kein gutes Haar an Monjack. Der Regisseur, der unter anderem bei 'Factory Girl' Regie führte, behauptet, Monjack sei ein Betrüger! Kurz nach Murphys Tod schrieb er laut dem Blatt auf einer Webseite, dass Simon NICHT der Produzent des Films gewesen ist und sich den Titel nur erschlichen habe, um an Investorengelder zu kommen. Nachdem er schon früher andere Investoren vor Monjack gewarnt hatte, kam ein verzweifelter Anruf von Brittany Murphy: "Sie rief mich unter Tränen um drei Uhr morgens an und bettelte, ich solle die Anschuldigungen zurückzunehmen. Sie sagte, es würde ihn ruinieren. Ich habe Brittany gesagt, dass ich das nicht machen werde, weil es die Wahrheit ist. Und ich habe sie vor Monjack gewarnt, wie es viele andere auch getan haben. Er hat wirklich eine Menge Dreck am Stecken." Doch Murphy war so verzweifelt, dass Hickenlooper nachgab. "Am Ende hab ich ihr versprochen, den Artikel zurückzunehmen, weil sie mir als Freundin wichtig war. Das letzte, was ich ihr sagte, war: “Kennst du diesen Kerl wirklich? Weißt du, was passiert, wenn du ihn heiratest?"

Daraufhin wurde Brittany wütend und beendete das Gespräch. Als George später versuchte, Murphy zu erreichen, wurde er jedes Mal von Monjack abgewimmelt. Die 'Daily Mail' will zudem herausgefunden haben, dass Monjack Murphy nur geheiratet habe, um in den USA bleiben zu dürfen - sein Visum wäre anderenfalls abgelaufen und er hätte das Land verlassen und in seine Heimat Großbritannien zurückkehren müssen. Zudem wollte er sein Schuldenproblem durch die Hochzeit mit der wohlhabenden Murphy in den Griff bekommen.

Außerdem halten sich schon länger Gerüchte in den US-Medien, Simon Monjack habe ein Drogenproblem. Nicht zuletzt stellt sich jetzt die Frage, ob vielleicht auch Brittany illegale Substanzen zu sich genommen hat. Das Rätsel lösen wird schlussendlich nur die toxikologische Untersuchung können. Aber: Warum wollte Monjack mit allen Mitteln eine Autopsie seiner Frau verhindern? Was hat er mit Brittanys Tod zu tun? Hat er sie nur finanziell ausgebeutet? Diese Fragen werden wohl nie wirklich beantwortet werden.

(Fotos: Splash News)

— ANZEIGE —