Was sagt eigentlich Elton zum Raab-Abschied?

Was sagt eigentlich Elton zum Raab-Abschied?
Ein Erfolgsgespann: Elton und Stefan Raab © ddp images

Stefan Raab (48) verkündet seinen TV-Abschied und die Medienwelt steht Kopf. Doch was hält eigentlich Dauerpraktikant Elton (44) von den Plänen seines Chefs? "Ich kann und werde mich im Moment zu den Nachrichten nicht groß äußern", schreibt der 44-Jährige auf seiner Facebook-Seite. "Außer: Danke für eine geile Zeit!!!!"

- Anzeige -

Der Dauer-Prakti im TV

Er freue sich nun auf alles, was bis Ende des Jahres noch kommt. Mit einer Ausnahme: das "TV total Turmspringen". Einer der zahlreichen Wettbewerbe, die Raab aus dem Boden gestampft hatte und die Elton wohl oder übel bestreiten muss. "Selbst, wenn ich im Rollstuhl sitzen würde, würde mich Stefan da hochfahren und runterschubsen. Ich habe keine andere Wahl", erklärte Elton einst spot on news im Interview.

 

Elton hat kein Problem mit seinem "Praktikanten"-Status

 

Elton alias Alexander Duszat taucht seit 2001 in "TV total" als Showpraktikant auf. Dass er auch 14 Jahre später immer noch als Raabs Praktikant betitelt wird, stört den 44-Jährigen nicht. "Das ist ja mein beruflicher Werdegang, das ist vollkommen okay. Damit habe ich überhaupt kein Problem", sagte Elton spot on news.

Zudem verbinde die beiden ein "sehr gutes Chef-Angestellten-Verhältnis", verrät er weiter. "Wir trinken jetzt nicht regelmäßig Kaffee zusammen, aber wir sehen uns sehr häufig in der Firma. Dann quatschen wir oft miteinander, tauschen uns über unsere Ideen oder Probleme aus." Ob Raab seinem Schützling wohl auch von seinen Rückzugsplänen erzählt hat?

spot on news

— ANZEIGE —