Hollywood Blog by Jessica Mazur

Was ist das für eine Flüssigkeit, Christina?

Was ist das für eine Flüssigkeit, Christina?
Was ist das für eine Flüssigkeit, Christina? © (Foto: Splash)

von Jessica Mazur

Soul- und Blues-Legende Etta James wurde am Samstag in Los Angeles beerdigt, und ganz Hollywood redet im Anschluss über Christina Aguileras Körperflüssigkeiten. Was ist denn da schon wieder los? Eins ist klar:Christina Aguilera bekommt im Moment einfach keine Schlagzeilenpause. Erst sorgte ihr Gewicht für Klatsch und Tratsch, jetzt ist es eine bräunliche Flüssigkeit an ihren Beinen, die im Mittelpunkt steht. Und das, obwohl Christina Aguilera bei Etta James` Trauerfeier eine Performance hinlegte, die ihresgleichen sucht. Die Sängerin sang auf Wunsch der Angehörigen den Etta James Klassiker 'At Last' und kassierte dafür von den rund 300 Trauergästen Standing Ovations. Doch Aguileras Gesangsdarbietung wurde zur absoluten Nebensache, nachdem diverse Fotos auftauchten, auf denen deutlich zu sehen ist, wie der Sängerin während ihres Songs eine bräunliche Flüssigkeit die nackten Beine hinunterläuft. Ups, eine "Wardrobe Malfunction" der etwas anderen Art... Und natürlich ein gefundenes Fressen für zahlreichen US-Gossip-Portale und Blogs.

- Anzeige -

"Was läuft denn da Christinas Beine entlang?" rätselt u.a. 'Buzzfeed.com'. "Aguilera läuft aus" heißt es bei 'GossipRocks.com'. 'Starpulse' spricht von einer "mysteriösen Flüssigkeit" und bei 'TheBlemish.com' heißt es "Guck mal, was da tropft." Da es von Aguileras Seiten bislang keinerlei Stellungnahme zu dem merkwürdigen Streifenlook an den Beinen gibt, hatten die User natürlich freie Fahrt, um die "Flüssigkeit" in zahlreichen Kommentaren genauestens zu definieren. Jeder kann sich wohl in etwa vorstellen, in welche Richtung die Lästereien vieler, insbesondere männlicher User gingen. "Bloody Hell (Blutige Hölle)!" und "Tampon Malfunction (Tampon-Panne)" gehörten da noch zu den freundlicheren Erklärungsversuchen.

Die meisten Frauen haben hingegen eine Erklärung, die der Wahrheit vermutlich näher kommt. Wie so viele Hollywoodstars ist auch Christina Aguilera dafür bekannt, immer mal wieder zu tief in die Selbstbräunerkiste zu greifen. Und es hat den Anschein, als hätte sich in Aguileras Fall die 'Fake Bake Lotion' mit Schweiß vermischt und selbstständig auf den Weg nach 'unten' gemacht. Ganz schön peinlich. Zu Christinas Verteidigung sei gesagt, dass die Temperaturen in LA am Wochenende fast die 30 Grad Marke erreicht haben. Wer sich da im schwarzen Kostüm in einer vollgepackten Kirche die Seele aus dem Leib singt, kann schon mal ins Schwitzen kommen. Trotzdem, schön ist anders. Dumm (runter)gelaufen würde ich sagen ;-).

Viele

Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Was ist das für eine Flüssigkeit, Christina?
© Bild: Jessica Mazur