Hollywood Blog by Jessica Mazur

Was genau braucht die Glamour-Frau?

Was genau braucht die Glamour-Frau?
Was genau braucht die Glamour-Frau?

von Jessica Mazur

Die fünf wesentlichen Dinge, die jede Frau benötigt, um so glamourös auszusehen wie ein Hollywood Star, sind: 1. ein roter Lippenstift, 2. ein schwarzer Eyeliner (der niemals ohne Mascara zu verwenden ist), 3. High Heels (je höher desto besser), 4. ein Bolero-Jäckchen aus Pelz (Fake versteht sich) und 5. eine metallfarbene Clutch/ Abendtasche. Das behaupte natürlich nicht ich, das behauptet Rachel Zoe. Und Rachel Zoe, die gesteigerten Wert darauf legt, dass man ihren Nachnamen 'Zo' und nicht 'Zo-e' ausspricht, sollte es wissen, denn Rachel gehört zurzeit zu DEN Celebrity-Stylisten Hollywoods. Sie bekleidet unter anderem die berühmten Körper von Jennifer Garner, Kate Beckinsale, Salma Hayek und Kate Hudson und ist verantwortlich dafür, dass das renommierte Mode-Blatt 'Womens' Wear Daily' vor ein paar Monaten schrieb: "Die Klone greifen ein!" Gemeint waren damals u.a. Lindsay Lohan, Jessica Simpson, Nicole Richie und Mischa Barton, die mit Rachel zusammenarbeiteten und plötzlich alle gleich aussahen: Dünn, wie ein Streichholz, braun-, bzw. orange-gebrannt, mit wallenden Kleidern und blondem Barbie-Haar. Der Look mag damals nicht unbedingt jedermanns Sache gewesen sein, hat aber ohne Frage dazu beigetragen, dass Nicole Richie nicht mehr nur Paris Hiltons Sidekick, sondern plötzlich Trendsetterin war.

- Anzeige -

Mittlerweile ist Rachel Zoe in Hollywood deshalb schon selbst so etwas wie ein kleiner Star und hat vor ein paar Wochen ihr erstes Buch auf den Markt gebracht: 'Style A to Zoe - The Art of Fashion, Beauty & Everything Glamour'. Und da heute in Amerika Martin Luther King Day - also Feiertag - und es außerdem auch noch kalt und regnerisch war, habe ich es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht und einmal nachgelesen, was man denn so laut Expertin braucht, um echten Hollywood Glamour zu versprühen...

Wenn man Rachel glauben darf, neben den fünf Dingen oben angeblich gar nicht so viel. Anfangen sollte man mit einem stilistischen Vorbild, von dem man sich inspirieren lassen kann. Bei Lindsay Lohan waren das angeblich Marilyn Monroe und Brigitte Bardot, was wohl ein Zeichen dafür sein dürfte, dass auf dem Weg zwischen Inspiration und Endergebnis noch einiges schief gehen kann...;-) Außerdem erklärt die Stylistin der Stars, dass es bei der Kleidung nicht auf Quantität, sondern Qualität ankommt und man lieber ein hochwertiges, als zwei günstige Tops kaufen sollte. Ach...! Eigentlich ist das aber eh egal, denn für Rachel gilt das Motto: It's all about the accessories! Ringe, Ketten, Tücher, Gürtel, Taschen usw. sind angeblich VIEL wichtiger, als die Kleidung selbst. (Komisch nur, dass die Dame ein paar Seiten weiter stolz ihren voll gepackten, begehbaren Kleiderschrank, der größer ist als jede Studentenbude, sowie ca. 300 Paar Schuhe präsentiert...) Dann lernt der Leser noch: "Du musst nicht berühmt sein, um deinen eigenen Red Carpet Moment zu erleben", dass man keine Angst davor haben sollte, "overdressed" zu sein und dass man, egal wo man ist, Haltung bewahren und "posen, posen, posen" sollte...!?!

So! Schon ist der Hollywood-Glamour-Crashkurs abgeschlossen! Awesome, dann wissen wir ja jetzt alle Bescheid!

Mein Tipp: sollte das Buch der Hollywood-Expertin auch in Deutschland auf den Markt kommen, spart euch das Geld, bzw. investiert es lieber in etwas Vernünftiges, ... ein neues Oberteil zum Beispiel, natürlich qualitativ hochwertig ;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Was genau braucht die Glamour-Frau?
© Bild: Jessica Mazur