Warum angelt sich Alessanrda Pocher immer die falschen Männer?

Warum angelt sich Alessanrda Pocher immer die falschen Männer?
© imago stock&people

Ihre große Liebe war immer ihr Vater

Wenn man an Alessandra Pocher und ihre Männer denkt, fallen einem sofort Boris Becker oder Oliver Pocher ein. Doch eigentlich war der wichtigste Mensch in ihrem Leben ihr Vater Axel Meyer-Wölden. Er war ihre wahre Liebe, gab ihr Halt.

- Anzeige -

Auch mehr als zehn Jahre nach seinem Tod, fiel es Alessandra schwer über den Tod ihres Vaters zu sprechen. "Ich war damals 14 Jahre alt, mein Vater war schwer krank und so ein Schicksalsschlag lässt einen schnell erwachsen werden", erzählt sie in einem RTL Interview im Jahr 2009.

1997 starb Axel Meyer an Krebs und bis heute ist er der Mann, der Alessandras Männerbild prägt. Die beiden verband immer eine sehr starke Vater- Tochter- Beziehung. Vielleicht kann deshalb immer noch nicht loslassen und sucht zu sehr den Mann, der so ist wie ihr Vater! Vielleicht erklärt genau das das dauernde Scheitern ihrer Beziehungen. "Es vergeht nicht ein Tag, an dem ich nicht an meinen Vater denke", so Alessandra.

Axel Meyer- Wölden war erfolgreicher Anwalt, millionenschwerer Unternehmer und Manager von Boris Becker. Alessandra wurde mit diesen Männern groß. Nach dem schlimmen Verlust ihres Vaters war Tennisspieler Tommy Haas der erste Mensch, dem sie sich wieder öffnete. Er war ihre große Liebe, doch nach acht Jahren kam die Trennung.

Alessandra suchte weiter nach einem Mann, der so ist wie ihr Vater. Sie glaubte ihn in Boris Becker gefunden zu haben. Ihrem großen Vorbild seit sie ein kleines Mädchen ist, ihr Vertrauter und dann ihr Verlobter. Doch zu einer Hochzeit kam es nicht. Nach 83 Tagen war alles aus.

Auffällig: Alessandra ist so gut wie nie solo. Schon immer sehnte sie sich nach einer Familie und die Männer in ihrem Leben kamen immer aus dem Umfeld ihres Vaters. Bis Oliver Pocher kam. Wieder ein Promi, aber einer, der nichts mit der Tenniswelt zu tun hat. Und einer, der das absolute Gegenenteil von all den Männern zuvor ist. Und auch wenn diese Beziehung wieder scheiterte, Alessandra wird aus ihr gelernt haben. Man sagt, erst wenn man mit sich selbst im Reinen ist, findet man den richtigen Mann. Vielleicht gilt das auch für Alessandra Pocher.

— ANZEIGE —