War's das mit 'Fashion Police'?

Kathy Griffin
Kathy Griffin © Cover Media

Nachdem sowohl Kelly Osbourne (30) und Kathy Griffin (54) das Handtuch warfen, steht die Zukunft von 'Fashion Police' jetzt anscheinend in den Sternen.

- Anzeige -

Ungewisse Zukunft

Schon seit dem Tod von der Moderatorin Joan Rivers (†81) wird darüber spekuliert, wie es mit der 'E!'-Show, die seit 2010 ausgestrahlt wird, weitergehen wird, und nun scheint es, als würde sie sich dem Ende zuneigen. Zwar entschied sich Kelly Osbourne zunächst, die Sendung weiter zu moderieren, klinkte sich vor Kurzem dann jedoch aus. Ihre neue Kollegin Kathy Griffin folgte am Donnerstag ihrem Beispiel und kündigte ebenfalls.

"Es würde mich nicht überraschen, wenn die Show innerhalb der nächsten Wochen still und leise gecancelt wird, sobald sich der Tumult gelegt hat", sagte ein Eingeweihter gegenüber 'New York Daily News'.

Als Moderatoren sind jetzt nur noch Giuliana Rancic (40) und Brad Goreski übrig, doch die TV-Bosse sind sich nicht sicher, ob diese 'Fashion Police' weiterführen können. Besonders die Unterstützung, die Kathy nach ihrem Abgang entgegen kommt, gibt den Verantwortlichen zu denken. Die Fernseh-Frau entschied, sich von der Sendung zu distanzieren, da sie ihrer Meinung nach zur Mobbing-Kultur beitrage.

"Lena Dunham, Rosie O'Donnell und Jane Lynch haben auf Twitter gezeigt, dass sie hinter Kathy stehen", so der Informant. "Das ist nicht gut. 'E!' kann nicht ohne die Zusammenarbeit mit anderen Promis überleben."

Dass Kelly Osbourne indes kaum Beistand geleistet wird, ärgert deren Bruder Jack. Dieser beschwerte sich auf Twitter: "Wenn Kelly kündigt ist das eine Überreaktion, wenn Kathy kündigt ist sie eine Heldin. Das finde ich ziemlich frustrierend."

Cover Media

— ANZEIGE —