War Bobbi Kristina Brown doch nicht allein? Polizei sucht nach verdächtiger Person

In diesem Haus wurde Bobbi Kristina bewusstlos aufgefunden.
In diesem Haus wurde Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina bewusstlos aufgefunden. © dpa, Hand

Polizei sucht nach verdächtiger Person, die bei Bobbi Kristina war

Neue Ermittlungen lassen die Vermutung zu, dass die Polizei den Fall im Bobbi Kristina Brown längst noch nicht abgeschlossen hat. Wie 'E!News‘ berichtet, sucht die Polizei von Roswell nach einer oder mehreren fremden Person/-en, die bei Bobbi Kristina waren, kurz bevor sie bewusstlos in der Badewanne gefunden wurde. Demnach sollen die gesuchten Personen von dem Gelände geflüchtet sein, bevor die Polizei eintraf.

- Anzeige -

Ermittler befragten in den letzten Tagen Shop-Besitzer in der Gegend, ob sie eine verdächtige Personen gesehen oder Veränderungen am 1. Februar bemerkt haben, bevor die Polizei eintraf. Zudem sollen zwei Polizisten die nahegelegene 'Sun Trust Bank‘ aufgesucht haben und nach dem Überwachungsvideo des Parkplatzes gefragt haben, berichtet das Magazin. "Die Polizei fragte, ob gesehen wurde, dass jemand über die Mauer hinter dem Haus gesprungen sei. Oder ob jemand gesehen wurde, wie er den Bereich verlassen hat", wird die unbenannte Quelle zitiert. Die Bank befindet sich knapp 100 Meter direkt hinter Bobbi Kristinas Haus - nur getrennt von einer großen Steinmauer.

Max Lomas wehrt sich gegen Verdächtigungen

Max Lomas ist bei der Polizei einschlägig bekannt.
Max Lomas, Bobbi Kristinas guter Freund, ist bei der Polizei einschlägig bekannt. © Splash News

Warum die Ermittler jetzt nach weiteren Personen suchen ist leider nicht bekannt. Aber offenbar scheint es den Verdacht zu geben, dass noch weitere Personen als Bobbi Kristinas Lebensgefährte Nick Gordon und sein Kumpel Max Lomas bei der bewusstlosen Tochter von Whitney Houston gewesen sind.

Die beiden fanden die leblose 21-Jährige und begannen mit den Reanimationsversuchen. Max Lomas geriet sehr schnell in den Verdacht, Bobbi Kristina mit Drogen versorgt zu haben. Doch dieser wehrt sich jetzt offiziell gegen diesen Vorwurf. Über seinen Anwalt Philip A. Holloway ließ er mitteilen, dass er in der Tragödie nur ein Augenzeuge, kein Verdächtiger sei. Er betont, dass die Ermittler ihn nicht verdächtigen, auch nachdem sie Drogen im Haus von Bobbi Kristina gefunden haben. Lomas hatte in der Vergangenheit mehrfach Probleme mit der Polizei und ist dort offenbar einschlägig bekannt. Doch er war es, der Bobbi Kristina aus der Wanne zog und den Notruf alarmierte, wie 'People‘ berichtet.

Holloway betont in seinem Statement: "In erster Linie will er (Lomas) seine gute alte Freundin zurück. Er hofft weiterhin auf ihre vollständige Genesung." Mit dieser Hoffnung steht Lomas sicher nicht alleine. Die 21-Jährige befindet sich nachdem sie am 1. Februar bewusstlos in der Badewanne gefunden wurde in einem kritischen Zustand.

Bildquellen: Splash, dpa

— ANZEIGE —