Vor Konzert: Frank Sinatra Jr. stirbt mit 72 Jahren

Vor Konzert: Frank Sinatra Jr. stirbt mit 72 Jahren
Frank Sinatra Jr. bei einem Auftritt in Kalifornien © ddp images

Frank Sinatras (1915-1998, "At Long Last Love") Sohn Frank Sinatra Jr. ist am Mittwoch in Florida an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben, wie unter anderem "TMZ" berichtet. Er wurde 72 Jahre alt. Der Sänger war gerade in Daytona Beach, um am Abend ein Konzert zu geben, heißt es weiter. Am Nachmittag sei er dann überraschend in einem Krankenhaus gestorben.

- Anzeige -

Ursache war Herzstillstand

Die Schwester des Verstorbenen, Nancy Sinatra (75), bestätigte auf Facebook, dass die Familie um ihren "Sohn, Bruder, Vater und Onkel" trauere. Er sei an einem Herzstillstand gestorben. Frank Sinatra Jr. arbeitete als Pianist, Songwriter, Schauspieler, Sänger und Entertainer. Als Orchesterleiter begleitete er ab 1988 sechseinhalb Jahre lang alle Konzerte seines berühmten Vaters. Aus seiner Beziehung mit Pat Fisher hat er einen Sohn, Michael Francis Sinatra.


Im Dezember 1963 wurde Sinatra Jr. im Alter von 19 Jahren in Stateline am Lake Tahoe entführt. Nachdem sein Vater Lösegeld gezahlt hatte, kam er zwei Tage später frei. Die Täter wurden gefasst und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.



spot on news

— ANZEIGE —