Von Splash! bis Wacken: Die besten Szene-Festivals

Von Splash! bis Wacken: Die besten Szene-Festivals
Wacken ist für viele Metalfans das Festival-Mekka schlechthin © Queen soft / Shutterstock.com

Eingefleischte Szenegänger können mit dem Stilmix auf den Sommerfestivals meistens doch nicht so viel anfangen. Zum Glück gibt es ja auch spezialisierte Events - egal ob Metalhead, Goth oder Hip-Hopper, für jeden ist das passende Open Air dabei. Die wichtigsten Sparten-Festivals im Überblick:

- Anzeige -

Großer Open-Air-Überblick

Wave-Gotik-Treffen (13.-16. Mai)

Jedes Jahr an Pfingsten erobern schwarze Gestalten Leipzig - 2016 schon zum 25. Mal! In zahlreichen Locations im ganzen Stadtgebiet werden auf dem Wave-Gotik-Treffen düstere Sounds aus der "schwarzen Szene" und verwandten Richtungen wie Black Metal, Neofolk und Psychobilly geboten. In diesem Jahr bitten zum Tanz:


Project Pitchfork, Mesh, Amber Asylum, Das Ich, My Dying Bride, Joachim Witt, Velvet Acid Christ, Crematory, Enslaved, Agonoize, The Deadfly Ensemble, Peter Murphy, Deutsch Nepal, Haujobb, Nekromantix, Balzac, Gothminister, Kari Rueslåtten, Dark Fortress, Cinema Strange, Dirk Ivens, Leaves' Eyes, Lucy Van Org, Girls Under Glass, The Ocean, Die Krupps, Dornenreich, Sigue Sigue Sputnik, Korpiklaani und viele mehr.


Summerjam (1.-3. Juli)

Das Summerjam im Norden von Köln ist eines der größten Reggae-Festivals in Europa. Doch neben Stars aus der Reggae- und Dancehall-Szene geben sich auch Acts aus anderen Richtungen wie Hip-Hop und Soul die Ehre. 2016 treten unter anderem auf:


Gentleman & Ky-Mani Marley, Sean Paul, Parov Stelar, Alborosie, Chronixx, Alligatoah, Beginner, Morgan Heritage, Selah Sue, Collie Buddz, SDP, Chefket, Raging Fyah


With Full Force (1.-3. Juli)

Das With Full Force auf dem staubigen Flugplatz von Roitzschjora ist seit über 20 Jahren die zweite Heimat für zehntausende Metal- und Hardcore-Fans. 2016 bringen unter anderem diese Bands die Erde zum Beben:


Five Finger Death Punch, Slayer, Amon Amarth, Trivium, Bad Religion, Hatebreed, Six Feet Under, Behemoth, Walls Of Jericho, Cock Sparrer, Paradise Lost, Ektomorf, Borknagar, Vader, Anti-Flag, Grave, Ragnarok, Fallujah, Endstille, Beyond The Black, Inquisition, Architects


Splash! (8.-10. Juli)

Das Splash! auf dem Ferropolis-Areal in Gräfenhainichen ist eines der wichtigsten Hip-Hop-Events Europas. Auch 2016 gibt sich dort wieder eine beeindruckende Riege nationaler und internationaler Stars aus der Szene die Ehre. Unter anderem:


Wiz Khalifa, The Roots, Beginner, Haftbefehl, Eko Fresh, A$AP Ferg, Azad, Angel Haze, Celo & Abdi, Ty Dolla $ign, Ahzumjot, Fatoni, Edgar Wasser, 187 Strassenbade, Young Thug, Action Bronson, Maeckes, SSIO, Anderson.Paak, Teesy & Friends, 257ers, Weekend


Bang Your Head! (14.-16. Juli)

Das Bang Your Head in Balingen gehört zu den beliebtesten Open Airs für traditionellen Metal und Hardrock. 2016 darf unter anderem zu diesen Bands der Kopf geschüttelt werden:


Slayer, Twisted Sister, Iced Earth, Testament, Carcass, Dirkschneider, Uriah Heep, Grave Digger, Candlemass, Annihilator, Metal Church, Nazareth, Great White, Tankard, Girlschool, Sacred Reich, Unleashed, Grave, Manilla Road, Satan


Chaos Descends Festival (22.-23. Juli)

Das Chaos Descends Festival (bis 2014 an anderer Location bekannt als Hell's Pleasure) gehört zu den angesagtesten kleineren Open Airs der Metalszene. Die Veranstalter des Events im thüringischen Crispendorf setzen auch 2016 auf eine bunte Mischung der extremen Metal-Spielarten mit einigen Farbtupfern. Unter anderem:


The Crazy World Of Arthur Brown, Incantation, Revenge, Profanatica, RAM, Degial, Mysticum, Genocide Shrines, Wrathprayer, Reveal, Oraculum, Horns of Domination, Malokarpatan


Burg Herzberg Festival (28.-31. Juli)

Das Burg Herzberg Festival mit Gründungsdatum 1968 kann auf eine ehrwürdige Hippie-Tradition zurückblicken, ist dabei aber immer für die verschiedensten Stilrichtungen offen. 2016 spielen unter anderem:


Walter Trout, Nigel Kennedy plays Hendrix, Element Of Crime, Blues Pills, Kadavar, Pain Of Salvation, Lola Marsh, SIMO, Patrice, Funny van Dannen, Miller Anderson, Black Space Riders, DeWolff, Klaus der Geiger, Götz Widmann, Radio Moscow, Greenleaf, Electric Moon, Wucan


Rock Of Ages (29.-31. Juli)

Für Classic-Rock-Fans zählt das Rock Of Ages in Seebronn bei Rottenburg am Neckar zu den wichtigsten Terminen. 2016 geben sich unter anderem diese Bands die Ehre:


Blue Öyster Cult, EAV, Barclay James Harvest, Saga, Slade, UFO, Magnum, Lucifer's Friend, Graham Bonnet Band, Axel Rudi Pell


Wacken Open Air (4.-6. August)

Das Wacken Open Air gilt Fans auf der ganzen Welt als das Metal-Festival schlechthin. Entsprechend groß ist jedes Jahr der Ansturm auf die Tickets - auch das W:O:A 2016 war in Rekordzeit ausverkauft. Wer schnell genug war, kann sich unter anderem auf diese Bands freuen:


Iron Maiden, Twisted Sister, Blue Öyster Cult, Ministry, Blind Guardian, Lamb of God, Whitesnake, Bullet For My Valentine, Arch Enemy, Triptykon, Saxon, Caliban, Tarja Turunen, Foreigner, Marduk, Testament, Loudness, Einherjer, Therion, Vader, Metal Church, Kampfar, Torfrock, Auro Noir, Henry Rollins, Immolation, Negative Approach, Girlschool, Therapy?, King Dude


Ruhrpott Rodeo (5.-7. August)

Während die Metalheads nach Wacken pilgern, zieht es die Punkfans am selben Wochenende zum Ruhrpott Rodeo in Hünxe. Dort findet jedes Jahr das größte Szene-Festival statt. Beim Line-Up 2016 fällt Kennern sofort auf, dass sowohl Henry Rollins als auch seine früheren Black-Flag-Bandkollegen (heute nur noch als Flag unterwegs) gebucht sind. Von der langersehnten Wiedervereinigung bis zur Schlägerei scheint da alles möglich...


NOFX, WIZO, Descendents, Suicidal Tendencies, Irie Révoltés, Lagwagon, Dritte Wahl, Sick Of It All, Sondaschule, Jello Biafra, Flag, Henry Rollins, Talco, Monsters of Liedermaching, Dwarves, Knochenfabrik, Eisenpimmel, Reagan Youth, Berliner Weisse, CJ Ramone, Asta Kask, TSOL und andere.


Party.San (11.-13. August)

Das Party.San Open Air in Schlotheim hat sich seit jeher die härteren Metal-Spielarten auf die Fahne geschrieben und ist auch nach 20 Jahren noch tief im Underground verwurzelt. 2016 lassen es dort unter anderem diese Bands krachen:


At The Gates, Paradise Lost, Carcass, Exodus, Sodom, Obituary, Dying Fetus, Necros Christos, Deströyer 666, Immolation, Bölzer, Taake, Mörk Gryning, Wolfbrigade, Goatwhore, MGLA, Nifelheim, Drowned, Arcturus, Whiplash, Angelcorpse, Tribulation, Purgatory, Gruesome, Mosaic, Cryptic Brood, Asomvel


SonneMondSterne (12.-14. August)

Fans der elektronischen Tanzmusik können auf dem SonneMondSterne bei Saalburg gepflegt drei Tage lang durchfeiern - sofern sie rechtzeitig ein Ticket ergattern konnten, denn das Festival ist bereits ausverkauft. Für den Sound sorgen unter anderem:


David Guetta, Paul Kalkbrenner, Die Antwoord, Knife Party, Rudimental, Robin Schulz, Sven Väth, Maceo Plex, Mr. Oizo, Nina Kravitz, Tiga, Seth Troxleder, Dada Life, Digitalism, Lexy & K-Paul, Frittenbude, Alle Farben, Gestört aber Geil, Moonbootica


M'era Luna (13.-14. August)

Der Hochsommer gilt eher nicht als die liebste Jahreszeit der schwarzen Szene. Zum M'era Luna in Hildesheim finden dennoch Jahr für Jahr über 20.000 Gothic-Fans zusammen. 2016 treten unter anderem auf:


Within Temptation, The Sisters Of Mercy, In Extremo, VNV Nation, Fields Of The Nephilim, Eisbrecher, Apocalyptica, Oomph!, Combichrist, Die Krupps, Suicide Commando, Ewigheim


Summer Breeze (17.-20. August)

Nach dem Wacken Open Air ist das Summer Breeze in Dinkelsbühl das zweitgrößte Metal-Festival Deutschlands. Auch 2016 wird hier wieder etwas für jeden Metal-affinen Geschmack geboten. Unter anderem:


Slayer, Agnostic Front, At The Gates, Sabaton, Fear Factory, Arch Enemy, Subway To Sally, Testament, Satyricon, Pain, My Dying Bride, Katatonia, Terror, Napalm Death, Primordial, Mastodon, Steel Panther, Abbath, Eisbrecher, Coheed and Cambria, Unleashed, Moonsorrow, Beyond The Black, Queensryche, Anthrax, Exodus, Vader, Korpiklaani, Dying Fetus, Blues Pills, Nocte Obducta, Ketzer, Arkona, Tribulation, Rotten Sound, Traitor, Mantar, Stallion



spot on news

— ANZEIGE —