Volbeat, Mark Forster, Udo Lindenberg und Co.: So sieht die deutsche Musikcharts-Spitze aus

Volbeat
Die dänische Metal-Band Volbeat besetzt jetzt die deutsche Musikcharts-Spitze. Foto: Thomas Frey © DPA

In den deutschen Albumcharts sind gleich vier Neueinsteiger sofort auf den vordersten Rängen eingestiegen. Die dänischen Rocker von Volbeat belegen den Spitzenplatz mit ihrem neuen Album "Seal The Deal & Let's Boogie", wie GfK Entertainment am Freitag in Baden-Baden mitteilte.

- Anzeige -

"Tape" von Singer-Songwriter Mark Forster, "Engel mit der AK" von Kollegah-Schützling Seyed und "Rumble In The Jungle" von Rapper Ali Bumaye folgen auf den Plätzen zwei bis vier. Udo Lindenberg rutscht mit "Stärker als die Zeit" weiter nach unten und liegt nun auf dem fünften Rang.

In den Single-Charts ist Justin Timberlake mit "Can't Stop The Feeling!" nach drei Wochen von der Spitzenposition verdrängt worden: Dort liegt nun "This Girl" von Kungs Vs. Cookin' On 3 Burners. Bronze geht wie in der Vorwoche an "One Dance" von Drake feat. WizKid & Kyla. Den höchsten Neueinstieg legten die Beginner mit ihrem Comeback "Ahnma" zusammen mit Gzuz und Gentleman hin - der Song rangiert auf Platz 8.

Die Fußball-Europameisterschaft findet sich auch in den Single-Charts wieder - allerdings eher auf den hinteren Rängen: "Wir sind groß" von Mark Forster für das ZDF auf zwölf, "This One's For You" von David Guetta feat. Zara Larsson für die europäische Fußball-Union UEFA auf 19, "Jeder für Jeden" von Felix Jaehn und Herbert Grönemeyer für die ARD auf 71 und "Ego" von Willy William für Sat.1 auf 75.


dpa

— ANZEIGE —