VMAs 2016: Beyoncé räumt bei den MTV Video Music Awards sieben Preise ab

Beyoncé: Die Königin der VMAs
Beyoncé © Cover Media

Beyoncé (34) bewies bei den MTV Video Music Awards einmal mehr, warum sie den Titel Queen Bey verdient.

- Anzeige -

Triumph in New York

Mit elf Nominierungen galt die Sängerin ('Formation') am vergangenen Wochenende bei der Verleihung in New York sowieso schon als Favoritin, sieben Awards durfte sie am Ende des Abends dann auch mit nach Hause nehmen, darunter den für das beste Video des Jahres. Die Show hatte Beyoncé von Anfang an fest im Griff. Über den roten Teppich lief sie zunächst mit Töchterchen Blue Ivy (4), später posierte sie mit Müttern, deren afroamerikanische Söhne durch Polizeigewalt getötet wurden.

Bei der Show holte sich Beyoncé ihre sieben Awards ab, womit sie nun insgesamt 21 Mondmänner zu Hause hat - und damit mehr als jeder andere Künstler. Bisher galt Madonna (58, 'Like A Virgin') mit 20 Trophäen als ewige Rekordhalterin. 

Den Preis für das Video des Jahres widmete Beyoncé nicht nur ihrer Tochter und Ehemann Jay-Z (45, 'Otis'), sondern auch den Einwohnern von New Orleans, die in den vergangenen Wochen mit verheerenden Fluten zu kämpfen haben. 

Eindruck machte die Soul-Diva vor allem aber mit ihrem 16 Minuten langen Auftritt, bei dem sie ein Medley aus ihrem Visual Album 'Lemonade' zum Besten gab. 

Ein Medley präsentierte auch Rihanna (28, 'Work'), die am Abend mit dem Michael Jackson Vanguard Award geehrt wurde, den ihr Rapper Drake (29, 'One Dance') überreichen durfte. 

Mit Spannung erwartet wurde auch der Auftritt von Britney Spears (34). Die legte tänzerisch zwar eine tolle Performance mit Rapper G-Eazy (27) und dem gemeinsamen Song 'Make Me …' hin, dürfte ihre Fans aber mit dem bloßen Bewegen ihrer Lippen zum Playback allerdings einmal mehr enttäuscht haben. 


Die Gewinner der MTV Video Music Awards 2016:


Video des Jahres: Beyoncé - Formation

Bestes Video eines Künstlers: Calvin Harris featuring Rihanna - This Is What You Came For

Bestes Video einer Künstlerin: Beyoncé - Hold Up

Beste Kollabo: Fifth Harmony featuring Ty Dolla $ign - Work From Home

Bestes Hip-Hop-Video: Drake - Hotline Bling

Breakthrough Long Form Video: Beyoncé - Lemonade

Bester Newcomer: DNCE

Song des Sommers: Fifth Harmony featuring Fetty Wap - All In My Head (Flex)

Beste Art Direction: David Bowie - Blackstar

Beste Choreographie: Beyoncé - Formation

Beste Regie: Beyoncé - Formation

Beste Kameraführung: Beyoncé - Formation

Bester Schnitt: Beyoncé - Formation

Beste visuelle Effekte: Coldplay - Up&Up

Cover Media

— ANZEIGE —