Vitalii Sediuk: Ich bin ein ganz normaler Typ

Vitalii Sediuk
Vitalii Sediuk © Cover Media

Vitalii Sediuk (25) betonte, dass seine Promi-Streiche allein dem Entertainment dienen.

- Anzeige -

Promi-Schreck verteidigt sich

Der ukrainische Fernsehstar hat sich hierzulande schon den Spitznamen Promi-Schreck verdient, vergangenen Mittwoch wurde er in Los Angeles festgenommen, nachdem er Superstar Brad Pitt (50, 'The Mexican') auf dem roten Teppich ins Gesicht schlug.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur 'Associated Press' betonte der junge Mann jetzt, dass er nicht durchgeknallt sei: "Ich bin ein ganz normaler Typ. Ich bin nicht verrückt! Ich tue das wegen der Unterhaltung: Über einen einzigen Scherz oder Streich kann man so viel erzählen. Deswegen mache ich das. Meine Priorität dabei: Entertainment, Spaß und ganz sicher kein Hass oder jemanden zu bedrohen."

Sediuks Aktion gegen Brad Pitt brachte ihm laut 'Hollywood Reporter' 20 Tage gemeinnützige Arbeit und 36 Monate Bewährung ein. Zu seinen Opfern zählen außerdem Megastars wie Will Smith (45, 'Wild Wild West'), Bradley Cooper (39, 'Alias - Die Agentin') und Leonardo DiCaprio (39, 'The Beach') - doch der engagierte Erschrecker findet nicht, dass sie eine Entschuldigung verdient haben: "Ich würde zu ihnen sagen: 'Seid nicht sauer auf mich! Seid lieber dankbar, dass ich zeige, wie leicht man an euch rankommen kann. Verschärft eure Security.'"

Brad Pitt hat sich inzwischen zu dem unangenehmen Vorfall geäußert. Dem 'People'-Magazin erzählte er, was sich zugetragen hat: "Ich stand beim Autogrammschreiben, als ich aus dem Augenwinkel jemanden auf mich zukommen sah. Ich ging einen Schritt zurück und dieser Irre versuchte, sein Gesicht in meinem Schritt zu vergraben! Ich haute ihm zweimal auf den Hinterkopf - nicht fest, nur so, dass ich seine Aufmerksamkeit erregte."

Als Vitalii Sediuk sich aufrichtete, schlug er Pitt ins Gesicht, verletzte ihn dabei aber nicht.    

Cover Media

— ANZEIGE —