Virtual Reality läuft doch - Sony verkauft fast eine Million Headsets

Virtual Reality läuft doch - Sony verkauft fast eine Million Headsets
Seit Oktober offiziell im Handel: PlayStation VR © Sony, SpotOn

Lange sah es aus, als würde Virtual Reality vorerst eine Nischen-Technik bleiben. Nun gibt es erste vage Anzeichen, die in eine andere Richtung weisen: Denn zumindest Sony hat zuletzt mit seiner Virtual-Reality-Brille "Playstation VR" ein unerwartet gutes Geschäft gemacht. Circa 915.000 Exemplare hat das Unternehmen vom Launch Mitte Oktober bis zum 19. Februar verkauft, wie Andrew House (52), der Chef der Sparte "Interactive Entertainment", jetzt der "New York Times" erzählt hat.

Damit hat der Playstation-Hersteller mehr Erfolg als erwartet. Eigentlich sollte erst Mitte April die Millionen-Marke geknackt werden; das wird nun wohl früher passieren. Offenbar hätten vor allem in Japan auch noch mehr Exemplare verkauft werden können - dort war die Playstation VR dem Bericht zufolge immer mal wieder ausverkauft. Zum wichtigen Erfolgsfaktor wurde zuletzt allem Anschein nach das Spiel "Resident Evil 7 Biohazard". Seit es auf dem Markt ist, verbringen die Nutzer des Headsets angeblich durchschnittlich doppelt so viel Zeit mit ihrem Device.

spot on news

— ANZEIGE —