Viola Davis: Sexuelle Übergriffe betreffen uns alle

Viola Davis: Sexuelle Übergriffe betreffen uns alle
Viola Davis © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Die Schwester als Opfer

Viola Davis (51) findet, dass sexuelle Übergriffe ein wichtiges Thema sind, denn es sei so weitgreifend.

Die Schauspielerin ('The Help') wurde aus persönlichen Gründen zu einer Unterstützerin der Rape Foundation - ihre Schwester wurde mit acht Jahren von einem Mann missbraucht. "Ich, meine Mutter, meine Schwestern, meine Freundin Rebecca, meine Freundin aus der Kindheit - wir haben alle etwas gemeinsam: Wir sind alle Überlebende von sexuellen Übergriffen, in welcher Form auch immer", erklärte die Emmy-Preisträgerin bei einem Fundraiser-Event der Organisation in Beverly Hills. Die Rape Foundation bietet medizinische Unterstützung, Therapie und rechtliche Hilfe für die Opfer von sexueller Gewalt in ihren Häusern an. Viola Davis möchte, dass man die Zentren besucht und dafür auch Geld spendet. "Sie müssen das tun und dann lassen Sie Ihr Herz sprechen", drängte die Darstellerin die Anwesenden, ihren Geldbeutel zu öffnen.

Viola Davis unterstützt die Organisation seit 2010. 2015 sprach sie zum ersten Mal bei einem Event der Rape Foundation über den Missbrauch ihrer Schwester, die als Folge drogensüchtig und obdachlos wurde. "Ein kostbares, sehr intelligentes und sehr kreatives Kind war mit 20 Jahren eine sehr wütende und verletzliche Drogensüchtige. Man betet, dass sie ihren Frieden und ihr Glück findet und dass sie sich den Drogen entziehen kann. Aber dann öffnet man die Augen und weiß, dass sie immer noch auf der Straße lebt. Ich wünschte, ich könnte meiner Schwester sagen, dass sie nicht schmutzig ist, dass sie sich nicht für etwas schuldig fühlen soll, wofür sie nicht die Verantwortung hatte. Ich wünschte, ich könnte ihr Leben retten", seufzte Viola Davis.

Cover Media

— ANZEIGE —