Viola Davis schreibt Geschichte

Viola Davis schreibt Geschichte
Viola Davis © Cover Media

Viola Davis (50) war bei den Emmys in diesem Jahr die wohl strahlendste Siegerin.

- Anzeige -

Emmys 2015

Gestern Abend [20. September] wurden in Los Angeles bereits zum 67. Mal die renommierten TV-Preise verliehen. Die Schauspielerin nahm dabei die Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie mit nach Hause und war damit die erste schwarze Frau, die in dieser Kategorie gewinnen konnte. "Das Einzige, was farbige Frauen von anderen unterscheidet, ist die Möglichkeit", gab sie bei ihrer Dankesrede zu bedenken. Man könne schließlich keinen Emmy für Rollen gewinnen, die es nicht gebe. Viola gewann für ihre Darstellung der taffen Professorin Annalise Keating in der Hitserie 'How To Get Away With Murder?', die hierzulande mittwochs von VOX ausgestrahlt wird.

Geschichte wurde auch dank Amazon Prime geschrieben, denn erstmals kam der beste Hauptdarsteller einer Comedyserie nicht aus dem traditionellen Fernsehen, sondern der Internetserie 'Transparent': Jeffrey Tambor (71) spielt in der hochgelobten Reihe einen Familienvater, der sich zur Überraschung seiner erwachsenen Kinder als Transgender outet. Die Schöpferin der Serie, Jill Soloway (49), ging auch als beste Regisseurin einer Comedyserie hervor.

Für Schauspieler Jon Hamm (44) war der Abend wohl auch geschichtsträchtig: 16 mal wurde er bereits nominiert, gestern konnte er sich endlich über einen Emmy freuen. Er wurde als bester Schauspieler in einer Dramaserie für die letzte Staffel von 'Mad Men' geehrt.

Überraschungen gab es in den wichtigsten Kategorien Dramaserie und Comedyserie des Jahres. Nachdem in den vorangegangenen Jahren 'Breaking Bad' und 'Modern Family' den Preis stets sicher in der Tasche hatten, gingen die Emmys in diesem Jahr an 'Game of Thrones' und 'Veep'.

 

Die wichtigsten Gewinner der Emmys 2015

 

Beste Dramaserie: 'Game of Thrones'

Beste Comedyserie: 'Veep'

Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie: Jon Hamm ('Mad Men')

Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie: Viola Davis ('How To Get Away With Murder?')

Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie: Peter Dinklage ('Game of Thrones')

Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie: Uzo Aduba ('Orange is the New Black')

Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie: Jeffrey Tambor ('Transparent')

Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie: Julia Louis-Dreyfus ('Veep')

Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie: Tony Hale ('Veep')

Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie: Allison Janney ('Mom')

Cover Media

— ANZEIGE —