Vin Diesel denkt schon an "Furious 8"

Vin Diesel denkt schon an "Furious 8"
Vergangene Tage: Paul Walker (li.) und Vin Diesel bei der Premiere von "Fast & Furious 6" © Jon Furniss/Invision/AP

Paul Walker (1973-2013) scheint immer noch sehr präsent in Vin Diesels Denken und Handeln zu sein: Denn Diesel begründet selbst seine filmischen Zukunftspläne mit dem vermeintlichen "letzten Willen" des früheren Weggefährten. Der Actionheld will einen achten Teil für die gemeinsame Kultreihe "Fast & Furious". Und er ist sich sicher: So hätte es auch Walker gewollt.

- Anzeige -

Paul Walker ist der Grund

"Paul hat immer gesagt, dass Nummer 8 garantiert ist. Und, irgendwie, wenn dein Bruder etwas garantiert, musst du auch Sorge dafür tragen, dass es eintritt", erklärte Diesel nun "MTV News" - und ordnete den von ihm herbeigesehnten achten Teil auch umgehend in die Werkreihe ein: "'Furious 7' war für Paul, 'Furious 8' kommt von Paul".

 

"...den besten Film für Paul gemacht"

 

Diesel hatte schon die Arbeiten am gerade erst erschienenen "Fast & Furious 7" eng mit dem Tod Walkers verknüpft. Der Nachrichtenagentur spot on news sagte er unlängst, man habe "bislang wohl besten Film im Franchise produziert": "Und ganz ehrlich: Ich glaube, wir alle haben den besten Film für Paul gemacht." Bei einer Vorführung des Films in Los Angeles Ende März war Diesel in Tränen ausgebrochen. "Ich habe meinen besten Freund verloren, ich habe meinen Bruder verloren", sagte er bei seiner Einführungsrede.

Paul Walker war Ende November 2013 im Alter von 40 Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Seit 2001 war er in allen Teilen der "Fast & Furious"-Reihe zu sehen gewesen. Cody und Caleb, die beiden Brüder des Stars, waren nach dem Tod Walkers eingesprungen, um den neuen Teil der Reihe fertigzustellen.

— ANZEIGE —