Vin Diesel: Darum benannte er seine Tochter Pauline nach verstorbenen Paul Walker

Vin Diesel: Darum benannte er seine Tochter Pauline nach Paul Walker
Vin Diesel muss oft an Paul Walker denken.

Schauspieler Vin Diesel erinnert sich an verstorbenen Paul Walker

Schon fast zwei Jahre ist es her, dass Paul Walker im Alter von 40 Jahren aus dem Leben gerissen wurde. Am 30. November 2013 endete das Leben des Schauspielers auf tragische Weise bei einem Autounfall. Doch in den Herzen seiner Familie und Freunde lebt er weiter. Besonders sein Freund, Schauspieler Vin Diesel, ist in Gedanken oft bei ihm.

- Anzeige -

Kein Wunder, schließlich hat die beiden nicht nur eine jahrelange Freundschaft verbunden. Denn seit der Geburt von Diesels Tochter vor wenigen Monaten wird der dreifache Vater immer wieder an seinen verstorbenen Freund erinnert: In Gedenken an Walker benannte er seine Kleine liebevoll Pauline Sinclair.

Doch damit nicht genug! Wie die 'Daily Mail' berichtet, erklärte der 48-Jährige im TV-Interview mit Talkmaster Jonathan Ross jetzt die ganze Geschichte hinter dem Namen. "Ich erinnere mich, als sei es gestern gewesen. Er sagte zu mir: 'Viele Männer würden dir jetzt raten im Flur zu warten und nicht in den Kreißsaal zu gehen'", erinnert sich Diesel an ein Gespräch, das er kurz vor der Geburt seines ersten Kindes im Jahr 2008 mit Walker führte.

Vin Diesel: Darum benannte er seine Tochter Pauline nach Paul Walker
Bald ist es zwei Jahre her, dass Paul Walker gestorben ist. © Getty Images, Ethan Miller

"Aber er sagte: 'Aber Vin, geh in den Kreißsaal, zeige Präsenz und schneide die Nabelschnur durch - und es wird der beste Tag deines Lebens.'" Und das tat er dann auch! Aber nicht nur bei seiner ältesten Tochter Hania und Söhnchen Vincent, der 2010 geboren wurde, sondern auch bei seinem jüngsten Töchterchen, das im März 2015 das Licht der Welt erblickte.

"Als ich vor sechs Monaten in der selben Situation war, musste ich mich einfach an Pauls Ratschlag erinnern." Er ging also in den Kreißsaal, schnitt die Nabelschnur durch und "als es dann darum ging, den Namen auf die Geburtsurkunde zu schreiben, begann ich 'Paul' zu schreiben - und fügte einfach noch ein I-N-E hinzu." Und so wird die Kleine ein Leben lang Diesel an die schönen Zeiten mit seinem Freund erinnern.

— ANZEIGE —