"Victoria's Secret"-Show: Süßer die Engel nie stolzieren

"Victoria's Secret"-Show: Süßer die Engel nie stolzieren
Angeführt von Behati Prinsloo (l.) und Lily Aldridge flanierten die "Victoria's Secret"-Models über den Laufsteg © Evan Agostini/Invision/AP

Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, steigen jedes Jahr die Engel herab, um halbnackt über den Laufsteg zu stolzieren: Am Dienstagabend zelebrierte die Modemarke "Victoria's Secret" im 69th Regiment Armory Hotel in New York erneut ihre jährliche Fashion-Show. Bereits zum 20. Mal feierte die Branche vor allem sich selbst und ihre Protagonisten, allen voran natürlich die in sexy Dessous gehüllten Supermodels um Adriana Lima, Alessandra Ambrosio und Candice Swanepoel.

Alle Jahre wieder

Ein besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr auf den Debütantinnen: Kendall Jenner, die Halbschwester von Kim Kardashian, wurde lange für ihre Modelambitionen belächelt. Nun musste sie sich vor der ganzen Welt beweisen und erhielt für ihre Vorstellung lobenden Applaus von der US-Presse. Auch Gigi Hadid nahm erstmals an einer "Victoria's Secret"-Show teil.

Star des Abends war allerdings Lily Aldridge. Das Supermodel aus Kalifornien durfte den "Fantasy Bra" tragen - ein mit mehr als 6.500 bunten Edelsteinen verzierter Büstenhalter im Wert von zwei Millionen Dollar. Ein Schnäppchen im Vergleich zu jenem BH, den Gisele Bündchen im Jahr 2000 präsentierte: Damals lag der Kaufpreis bei 15 Millionen Dollar.

Weil bei dem ganzen Brimborium nicht nur die Unterwäsche, sondern vor allem die Show im Mittelpunkt steht, sorgten unter anderem die britische Pop-Sängerin Ellie Goulding ("Lights") und ihre US-Kollegin Selena Gomez ("Same Old Love") für musikalische Untermalung. Beide machten in ihren freizügigen Kleidern den Models auf dem Laufsteg ernsthafte Konkurrenz...

spot on news

— ANZEIGE —