Victor Williams und sein größter Karrieresprung als Schauspieler

Der Schauspieler Victor Williams (l.)
Der Schauspieler Victor Williams (l.) mit seiner Serien-Crew © picture alliance / AP Photo, REED SAXON

Größter Erfolg mit 'King of Queens'

Victor Williams verbrachte seine Kindheit und Jugend in New York. Dort besuchte er die Midwood High School in Brooklyn und wechselte im Anschluss daran an die Binghamton Universität, die ebenfalls im US-Bundesstaat New York gelegen ist.

- Anzeige -

Seinen Masterabschluss im Fach Schauspiel erlangte Victor Williams letztlich an der Tisch School of the Arts, einer Privatschule der New Yorker Universität. Dieser sehr hoch geschätzte Abschluss brachte dem jungen und ehrgeizigen US-Amerikaner schnell erste Gastrollen ein, mit denen er Erfahrungen vor der Kamera sammeln konnte. 1998 gelang dem gebürtigen New Yorker dann ein bemerkenswerter Erfolg, der seine Karriere schlagartig ankurbelte: Victor Williams erhielt die Rolle als Deacon Palmer in der Sitcom ’King of Queens‘ und spielte für mehrere Jahre an der Seite von TV-Stars wie Kevin James, Jerry Stiller und Leah Remini.

Diese Rolle bedeutete gleichzeitig den Höhepunkt seiner Karriere, denn Williams schaffte es bis dato noch nicht wieder eine vergleichbar, beliebte Rolle zu verkörpern. Trotzdem war er seit Mitte der Neunzigerjahre beinahe jährlich an Film- und Fernsehproduktionen beteiligt und wird in dem Beruf als Schauspieler vermutlich noch für viele Jahre tätig sein. Der ’King of Queens‘-Star hat eine Tochter aus einer früheren Beziehung mit Karen Pittman.

— ANZEIGE —