Vicky Leandros gewinnt Europa für sich

Schlagerstar Vicky Leandros
Die Erfolge der Sängerin Vicky Leandros © picture alliance / Geisler-Fotop, gbrci/Geisler-Fotopress

Vicky Leandros: Der Werdegang des griechischen Schlagerstars

Vicky Leandros wurde bereits frühzeitig von ihrem Vater auf eine musikalische Karriere vorbereitet und erhielt Ballett-, Gitarren- und Gesangsunterricht.

- Anzeige -

1965 veröffentlichte die junge Sängerin ihre erste Single ‘Messer, Gabel, Schere, Licht’ und landete damit in Deutschland ihren ersten Hit. Zwei Jahre später ging Vicky beim Grand Prix Eurovision de la Chanson für Luxemburg an den Start und erreichte mit dem Song ‘L’amour est bleu’ den vierten Platz. Von nun an nahm ihre Karriere richtig Fahrt auf. 1972 trat Leandros ein zweites Mal für Luxemburg beim Grand Prix an, dieses Mal sang sie den von ihrem Vater komponierten Titel ‘Après toi’ und landete damit auf dem ersten Platz. Doch nicht nur das: Die Single wurde für Vicky auch zum kommerziellen Erfolg, sie wurde in mehreren Sprachversionen veröffentlicht und insgesamt über fünf Millionen Mal verkauft.

Bereits zwei Jahre später konnte die junge Künstlerin an ihren Erfolg anknüpfen und veröffentlichte ihren bislang in Deutschland größten Hit: ‘Theo, wir fahr’n nach Lodz’. Dieser hielt sich 27 Wochen lang in den Hitparaden und wurde vielfach mit Gold und Platin ausgezeichnet. Vicky Leandros war jedoch aufgrund ihrer künstlerischen Vielseitigkeit auch international sehr erfolgreich, die meisten ihrer Singles nahm sie nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Griechisch, Französisch, Niederländisch, Englisch, Japanisch und Spanisch auf. So eroberte sie vor allem die belgischen, kanadischen, japanischen und lateinamerikanischen Charts, allein für den japanischen Markt produzierte sie 31 Alben und erhielt Auszeichnungen aus aller Welt. Sie trat in den größten Stadien Europas auf, unter anderem in der Royal Albert Hall in London.

Auch beim Fernsehen war Leandros ein gefragter Gast. In Deutschland erhielt sie zwei eigene TV-Shows: ‘Portrait Vicky Leandros’ und ‘Mein Lied für Dich’. 1998 gelang ihr mit der deutschen Variante des von Céline Dion gesungenen Titels ‘My Heart Will Go On’ ein weiterer Hit. Insgesamt zählt Vicky Leandros allein in den deutschen Singlecharts zwanzig Top 20-Hits und gehört damit zu den erfolgreichsten nationalen Künstlern mit über 55 Millionen verkauften Tonträgern. Im Jahr 2000 produzierte Vicky Leandros erstmals ein Album mit eigenen Kompositionen, das unter dem Titel ‘Jetzt’ erschien. 2003 trat Vicky, begleitet von einem 300-köpfigen Chor, im Herodes Atticus am Fuße der Akropolis auf.

— ANZEIGE —