Vicky Leandros: Die griechische Muse des Schlagers

Die griechische Sängerin Vicky Leandros
Das Privatleben der Schlagersängerin Vicky Leandros © picture alliance / Eventpress, Eventpress RH

Vicky Leandros: Der griechische Schlagerstar

Vicky Leandros, eigentlich Vassiliki Papathanasiou, kam am 23. August 1952 in Paleokastritsa auf der griechischen Insel Korfu als Tochter des Schlagersängers Leandros Papathanasiou zur Welt. Dieser hatte unter dem Pseudonym Leo Leandros bereits sowohl in Griechenland als auch in Deutschland Bekanntheit erlangt und inspirierte die junge Vassiliki nicht nur dazu, ebenfalls eine musikalische Laufbahn anzustreben, sondern auch ihren eigenen Künstlernamen an den ihres Vaters anzulehnen.

- Anzeige -

1958 zog die Familie nach Hamburg. Als sich die Eltern 1961 scheiden ließen und ihre Mutter nach New York zog, blieb die junge Vassiliki bei ihrem Vater und erlernte in seiner Obhut erste musikalische Fähigkeiten. Ab diesem Zeitpunkt nannte sie sich Vicky.

Vicky Leandros war insgesamt zweimal verheiratet. Aus ihrer ersten Ehe mit dem gebürtigen Griechen Ivan Zissiadis stammt der gemeinsame Sohn Leandraki. Mit ihrem zweiten Ehemann Enno Freiherr von Ruffin war die Sängerin beinahe zwanzig Jahre verheiratet. Das Paar bekam zwei gemeinsame Töchter, Sandra und Milana, und lebte bis zur Scheidung im Jahr 2005 auf Gut Basthorst im südlichen Schleswig-Holstein.

Seit 2012 lebt Vicky Leandros wieder in Hamburg. Im Oktober 2013 brachte ihre älteste Tochter Milana einen Sohn zur Welt und machte Leandros damit zur stolzen Großmutter.

— ANZEIGE —