Hollywood Blog by Jessica Mazur

Verrückte Jacke 'Ping': Kabellos und ohne Hardware zu Facebook

Verrückte Jacke 'Ping': Kabellos und ohne Hardware zu Facebook
Verrückte Jacke 'Ping': Kabellos und ohne Hardware zu Facebook

von Jessica Mazur

Ashton Kutcher möchte gerne, dass ich ins Kino gehe und mir den neuen Film von Demi anschaue. Hollywoods Topstylistin Rachel Zoe ist der Ansicht, dass ich in diesem Frühling keinen Schritt ohne die neue 'Versace Woven Leather'-Handtasche machen sollte (geht klar, das gute Stück kostet ja auch nur schlappe 3.395 Dollar). Und Kristin Davis hat mich wissen lassen, dass sie sich nach den Dreharbeiten von 'Sex and the City 2' mit einem Trip nach Uganda zu den Berggorillas belohnt hat. Na, der sei ihr gegönnt!

- Anzeige -

Diese 'Insiderinformationen' habe ich natürlich keiner privaten Standleitung zu den Promis zu verdanken, sondern Facebook. Dank der Social-Networking-Seite bin ich nicht nur in der Lage, mich mit meinen Freunden auszutauschen, sondern ich kann auch immer mal wieder schauen, was die Promis so treiben. Kein Wunder also, dass kaum ein Tag vergeht, an dem ich Facebook keinen virtuellen Besuch abstatte. Und wenn ich will, kann ich das immer und überall tun, sogar ganz ohne Handy oder Laptop. Wie das? In dem ich mich ganz einfach in 'Ping' hülle, die allererste Facebook-Jacke der Welt. Klingt verrückt und ist es auch. 'Ping' ist eine ärmellose Kapuzenjacke, die es mir als Trägerin angeblich ermöglicht, mich von überall auf der Welt kabellos und ohne Hardware mit meinem Facebook Account zu verbinden. Und nicht nur das: Durch die zahlreichen Sensoren, die Designerin Jennifer Darmour in die Jacke einnähen ließ, kann ich außerdem meinen Status updaten und Nachrichten verschicken.

Die Jacke ist so 'gebaut', dass sie zusammen mit einer extra dafür entwickelten Facebook-Anwendung auf verschiedene Aktionen unterschiedlich reagiert. Setzt der Träger sich die Kapuze auf den Kopf, wird z.B. der Status geändert, setzt der Träger die Kapuze wieder ab, wird eine Nachricht verschickt, usw. Und wenn im Postfach eine neue Nachricht eingeht, dann sorgt ein Sensor dafür, dass der Träger ein Klopfen auf der Schulter verspürt. Knock, knock, you've got mail. Unfassbar! Mir als Technik-Dummie ist es zwar ein Rätsel, wie die berührungsempfindliche Facebook-Jacke genau funktioniert, aber für die Designerin steht fest: In Zeiten von MySpace, Twitter, Facebook und Co. sind 'social networking clothes' DER Zukunftstrend. Okay, wenn wir demnächst alle damit beschäftigt sind, unsere Reißverschlüsse hoch und runter zu ziehen, um miteinander zu kommunizieren, dann werde ich auch darüber nachdenken, mir eine 'Ping' in den Kleiderschrank zu hängen. Aber erst dann! Im Moment ist eine Jacke, die mir freundlich auf die Schulter klopft, wenn sich eine Freundin meldet oder ein Promi für seinen neusten Kinofilm wirbt, doch noch ein wenig ZU futuristisch für meinen Geschmack. ;-)

Doch auch ohne 'Ping' gelobe ich feierlich, meine brandneue 'Hollywood Blog Seite', die seit ein paar Tagen bei Facebook online ist, regelmäßig mit neuen Updates, Fotos und aktuellen News live und direkt aus Hollywood zu versorgen. Und zwar so ganz 'altmodisch' mit Handy und Computer. ;-)

Hier geht's zu meiner Facebook-Seite

Also schaut mal vorbei, ich freue mich auf euren Besuch!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Verrückte Jacke 'Ping': Kabellos und ohne Hardware zu Facebook
© Bild: Jessica Mazur