Veronica Ferres: Wenn ich Kanzlerin wäre …

Veronica Ferres
Veronica Ferres © Cover Media

Veronica Ferres (49) würde Waffenexporte weltweit verbieten, wenn sie an der Macht säße.

- Anzeige -

Verbot von Waffenexporten

In der Politkomödie 'Die Staatsaffäre' gibt die erfolgreiche Darstellerin ('Das Superweib') die fiktive Bundeskanzlerin Anna Bremer. Was sie selbst ändern würde, wenn sie eine einflussreiche Politikerin wäre? "Ich war geschockt, als ich kürzlich wieder gehört habe, dass ein hoher Prozentsatz unserer Industrie von Waffenexporten lebt. Ich würde das sofort beenden. Nicht nur in Deutschland, sondern europaweit, weltweit", sagte die Künstlerin im Gespräch mit Cornelia Wystrichowski auf 'weser-kurier.de'. Dieses Vorhaben gründet in einer sehr simplen Überlegung: "Wenn keine Waffen mehr hergestellt werden, können sich die Menschen auch keine Kugeln mehr in den Kopf jagen", stellte Ferres fest.   

Allerdings hat die Grimme-Preis-Trägerin auch nach dem Dreh als Kanzlerin keinerlei Ambitionen, im wahren Leben Politik zu machen. Im Interview mit der Fernsehzeitschrift 'TV Spielfilm' winkte sie jüngst ab: "Ich bin emotional, intuitiv, impulsiv und wäre schon deshalb die schlechteste Politikerin, die man sich nur vorstellen kann!"

Wie gut, dass sich Veronica Ferres für den Weg als Schauspielerin entschieden hat, so kann sie die mächtigste Frau Deutschlands spielen, ohne sie wirklich sein zu müssen. 'Die Staatsaffäre' läuft am 2. September um 20.15 Uhr auf Sat.1.

Cover Media

— ANZEIGE —