Veronica Ferres trauert um ihren Vater

Veronica Ferres trauert um ihren Vater
Der Vater von Veronica Ferres ist am Freitag gestorben © ddp images

Trauer im Hause Ferres: Peter Ferres, Vater von Schauspielerin Veronica Ferres (49), ist am Freitagabend mit 85 Jahren einem Herz-Kreislauf-Versagen erlegen, berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen Sprecher der Familie. Ferres und ihre Brüder Peter und Herbert hätten sich zuvor noch von ihrem Vater verabschieden können. Die Beisetzung soll "in engstem Kreis" erfolgen.

- Anzeige -

Mit 85 Jahren verstorben

Die traurige Nachricht habe Ferres und ihren Mann Carsten Maschmeyer (55) erreicht, kurz bevor sie verreisen wollten. Demnach wollt die Schauspielerin am Freitagabend für die Dreharbeiten zu Werner Herzogs (72) Thriller "Salt and Fire" nach Bolivien fliegen, Maschmeyer musste geschäftlich nach Kalifornien. Beide hätten ihre Reisen abgesagt, um in Ferres' Heimatstadt Solingen zu eilen.

Peter Ferres sei vor vier Wochen mit Herzproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Seine Tochter habe ihn regelmäßig besucht. Die Schauspielerin ist das jüngste Kind und die einzige Tochter des früheren Kartoffel- und Kohlehändlers. Ihre Mutter Cäcilie starb bereits im Jahr 2000.

Veronica Ferres ist seit 1983 in Filmen und TV-Serien zu sehen. Zunächst meist in Nebenrollen als sexy Blondine, so auch in der Filmsatire "Schtonk!" von Regisseur Helmut Dietl (1944-2015), mit dem Ferres von 1990 bis 1999 auch liiert war. Vielseitigere Rollen kamen mit "Annas Heimkehr" (2003) oder "Die Frau vom Checkpoint Charlie" (2007). Ihren großen Durchbruch hatte sie 1996 mit "Das Superweib" von Sönke Wortmann (55). Heute gehört Ferres zu den bekanntesten Schauspielerinnen Deutschlands.

— ANZEIGE —