Veronica Ferres: Seitensprung nicht verheimlichen, bitte

Veronica Ferres
Veronica Ferres © coverme.com

Veronica Ferres (48) würde einen Ehebruch nicht für sich behalten.

- Anzeige -

Offenheit ist besser

Diesen Samstag ist die erfolgreiche Schauspielerin ('Rubinrot') in 'Hafen der Dürfte' zu sehen. In dem Film geht die Blondine fremd und beichtet es ihrem Mann. Würde sie das im wahren Leben auch tun? Die 'Bild'-Zeitung fragte nach: "Ja, ich würde das definitiv erzählen. Weil durch die Beichte eine Chance für den Neuanfang besteht. Beide Partner müssen sich Gedanken darüber machen, ob sie an ihrer Liebe arbeiten wollen", antwortete die Powerfrau.

Privat ist Veronica Ferres mit dem Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer glücklich und sie ließ es sich nicht nehmen, eventuelle Vergleiche zwischen ihr und ihrer Filmfigur abzuschmettern: "Mein Film ist kein Plädoyer für eine offene Beziehung", brachte die Schöne auf den Punkt. "Ich bin ein ehrlicher Mensch, aber auch ein treuer. Also, machen Sie sich keine Sorgen um meine Beziehung, bitte."

Doch Veronica Ferres ist nicht nur ehrlich und treu, sondern auch gläubig. Das verriet sie vor einigen Wochen im Gespräch mit der 'teleschau': "Der Glaube gibt Hoffnung und eröffnet eine andere Dimension des Lebens. Mich interessiert diese Dimension sehr, gerade in unserer heutigen Zeit. Je schnelllebiger alles wird, desto wichtiger wird für mich die religiöse Ebene."

Weniger religiös, dafür umso prickelnder geht es in 'Hafen der Dürfte' zu. In ihrer Rolle als fremdgehende Kunstexpertin kann man Veronica Ferres um 20.15 Uhr in der ARD sehen.

© Cover Media

— ANZEIGE —