Veronica Ferres: Ihre leise Karriere in Hollywood

Veronica Ferres: Ihre leise Karriere in Hollywood
Schauspielerin Veronica Ferres bei den Golden Globes 2016 © ddp images

Neben Heidi Klum (42) und Barbara Meier (29) lief auch Veronica Ferres (50) bei den Golden Globes am Sonntag über den roten Teppich. Längst nicht ihr erster Auftritt bei einer US-Preisverleihung. Wen das wundert, für den kommt hier ein kleiner Überblick über die langjährige Hollywood-Karriere der deutschen Super-Blondine.

- Anzeige -

Nach den Golden Globes

Diese begann bereits 1995 in der deutsch-US-amerikanisch-österreichischen Produktion "Katharina die Große" mit Catherine Zeta-Jones (46) in der Titelrolle. Ferres spielte in dem Historiendrama die Geliebte des Zaren. Erste internationale Aufmerksamkeit erregte sie wenige Jahre zuvor mit der Hitler-Tagebücher-Satire "Schtonk!", die 1992 für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert worden war.


Immer wieder John Malkovich

Den nächsten Schritt auf der Hollywood-Karriereleiter machte Ferres im Jahr 1999, als sie zusammen mit John Malkovich (62) für "Ladies Room" vor der Kamera stand. Im Jahr 2000 folgte zwar nur eine TV-Mini-Serie. Der internationale Cast von "Les Misérables - Gefangene des Schicksals" liest sich aber durchaus beeindruckend: John Malkovich, Gérard Depardieu (67), Charlotte Gainsbourg (44) etc. 2013 stand sie für "Casanova Variations" schließlich ein drittes Mal mit Malkovich vor der Kamera.


Oh, là là, Monsieur Jean Reno

Ebenfalls 2013 drehte Ferres den internationalen Kinofilm "Hectors Reise und die Suche nach dem Glück" mit Simon Pegg (45), Toni Collette (43) - und dem gebürtigen Marokkaner Jean Reno (67). Im selben Jahr startete eine weitere Zusammenarbeit mit einem Teufelskerl im Kino: In "Der Teufelsgeiger" spielt die Wahl-Münchnerin zwar mit David Garrett (35) und Helmut Berger (71), doch der Rest des Hauptcasts war nicht-deutschsprachig.


Und ewig lockt der Thriller

Bekannt wurde Ferres als sinnliche, blondgelockte Verführung in "Schtonk!" (1992), "Das Superweib" (1996) oder "Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" (1997). Ähnliche Typen spielte sie häufig auch in den internationalen Produktionen. Ganz anders im Mystery-Thriller "Pay the Ghost" von Regisseur Uli Edel (69), den sie im Herbst 2015 mit Hollywood-Star Nicolas Cage (52) drehte. Gleiches gilt für den Vulkan-Katastrophenfilm "Salt and Fire" von Werner Herzog (73), in dem sie 2016 neben Michael Shannon (41) und Gael Garcia Bernal (37) zu sehen sein wird.



spot on news

— ANZEIGE —