Verona Pooth will wieder heiraten - noch mal ihren Franjo

Verona Pooth will wieder heiraten – und zwar noch mal ihren Franjo.
Verona Pooth: "Hochzeit 3.0" mit ihrem Ehemann Franjo. © facebook.com/Veronapoothofficial

Verona Pooth (47) ist von der Werbe-Ikone zum Familienmensch geworden: "Ich habe so viel erreicht, habe Karriere gemacht und stresse mich nicht mehr um jeden Preis", sagt die zweifache Mutter im Interview mit der Zeitschrift 'Bunte'. Und statt wie noch 2002 für bis zu 300 Tage und geschätzte 6,8 Millionen Euro im Jahr für Auftraggeber wie Iglo oder 11880 auf Werbetour zu gehen, gibt es für sie jetzt "kaum etwas Schöneres, als morgens neben meinen drei Jungs aufzuwachen."

- Anzeige -

"Hochzeit 3.0"

 

"Wir würden uns immer wieder ineinander verlieben und heiraten"

 

Für Franjo Pooth (46) und ihre Söhne San Diego (11) und Rocco (4) ist sie nach der Geburt des Jüngsten deutlich kürzer getreten, "um einfach nur Mami sein zu können". Und die Ehefrau, die sie seit einem guten Jahrzehnt ist. Das Paar würde sich "immer wieder ineinander verlieben und wieder heiraten." Gesagt, getan. Die in Bolivien als Verona Feldbusch geborene Unternehmerin nennt das "Hochzeit 3.0". Wenn diesen September der 10. Hochzeitstag ins Haus steht, wäre eine Erneuerung des Ehegelübdes gut denkbar: "Irgendwo am Strand, mit Jazzband und unseren 30 engsten Freunden für die rauschende Partynacht."

 

Dieses Mal sollen beide Söhne mit auf die Hochzeitsfotos

 

Aber vor allem sollen Hochzeitsfotos geschossen werden, "auf denen auch Roccolito mit drauf ist." Der heute Vierjährige war bei der Hochzeit in San Diego im Jahr 2004 und bei der kirchlichen Trauung im Wiener Stephansdom 2005 noch nicht auf der Welt: "Ich mag einfach die Vorstellung, dass unsere Kinder beide dabei sind, wenn Franjo und ich unsere Liebe erneut bezeugen."

spot on news

— ANZEIGE —