Verona Pooth und Ehemann Franjo Pooth sprechen über das Geheimnis ihrer Ehe

Verona und Franjo Pooth urlauben in New York
Verona und Franjo Pooth plaudern im Interview ganz offen über ihre Ehe.

Werbeikone Verona Pooth weiß: Ihr Körper ist ihr Kapital

Es ist exakt 25 Jahre her, dass eine junge Frau namens Verona – damals noch Feldbusch – eine so noch nicht da gewesene Karriere startete: Sängerin, Moderatorin, Schauspielerin, Bohlen-Ehefrau, schließlich Unternehmerin und Werbeikone – ein Wort, dass extra für sie erfunden wurde. Für ein Fotoshooting mit der Zeitschrift 'Closer' ist die 47-Jährige nach New York gereist, wo sie gemeinsam mit Ehemann Franjo für 'RTL Exclusiv' eine Art Halbzeit-Bilanz ihres Lebens zieht.

- Anzeige -

"Ich bin ein auffälliges Medienprodukt und früher hat man immer gesagt, auch ein Gesamtkunstwerk", sagt Verona Pooth im Interview mit 'RTL Exclusiv'. Der Job in New York, in einer Stadt, die niemals schläft und wo der Redensart nach jeder alles erreichen kann ist wunderbar übertragbar auf ihren Lebenslauf: "Ich habe gelernt, mich von klein auf, seitdem ich mit 15 Jahren das erste Mal vor der Kamera stand, mich zu vermarkten. Denn ich habe gemerkt, dass wenn ich das mache, was man von mir verlangt, es nicht ausreicht."

Das gilt auch für das Äußere der heute 47-jährigen Mutter von zwei Kindern. Denn Schönheit gehört zu ihrem Kapital und deshalb ist Veronas Körper schlank, die Haut glatt und die Gesichtszüge fein. Doch dahinter steckt auch viel Arbeit, wie sie offen verrät: "Ich pflege mich, restauriere mich und regeneriere ich immer wieder."

Verona und Franjo Pooth nehmen sich manchmal eine Auszeit

Verona und Franjo Pooth sind seit 2004 verheiratet
Verona und Franjo Pooth sind seit 2004 verheiratet und haben zwei Kinder. © Getty Images, Hannes Magerstaedt

Doch wie hätte Plan B ausgesehen? Was wäre aus der damaligen Verona Feldbusch ohne ein perfektes Äußeres geworden? "Ich glaube, wenn ich anders ausgesehen hätte, dann hätte ich trotzdem Karriere gemacht. Denn der Kopf ist entscheidend." Und aus dem sprudeln manchmal Dinge, die einfach dazugehören zum Gesamterfolgsrezept der Verona Pooth: "Man weiß heute, dass ich schon ganz clever bin. Aber es bleibt immer noch ein Hauch von dem, wo man sich fragt: 'Macht die das eigentlich mit Absicht?', wenn ich mich mal vertue."

Für Verona steht jedoch auch ganz klar fest: Ihre Familie ist für sie das Wichtigste. Deshalb will sie sie immer bei sich haben und ein Tattoo stehen lassen: ein Baum mit den Anfangsbuchstaben der vier Pooths, also Verona, Franjo und die Söhne San Diego und Rocco. Doch das Ehepaar genießt auch gerne mal die Zeit zu zweit und verrät das Geheimnis seiner Ehe: "Manchmal sagen wir den Kindern, wir haben einen ganz wichtigen Termin und müssen da unbedingt hin, aber dann fahren wir nur in unser Lieblingshotel nach Düsseldorf", verrät Franjo und wird sofort von Verona unterbrochen: "Das hört sich an wie ein Stundenhotel und jetzt hast du ja alles verraten."

Nach 15 Jahren Beziehung und neun Jahren Ehe sind die Pooths ein eingespieltes Team. Auch geschäftliches wird gemeinsam entschieden: "Sie hat ein unglaublich gutes Bauchgefühl und genauso unterstütze ich sie auch bei ihren Sachen", erzählt Franjo Pooth, bei dem es beruflich wieder besser zu laufen scheint und der weiß: Er kann sich glücklich schätzen, dass Verona auch in Krisenzeiten zu ihm gestanden hat. Und auch Verona zieht Bilanz: "Ich bin heute ganz ausgeglichen und laufe nichts hinterher."

— ANZEIGE —