Verona Pooth über ihren Ex-Bodyguard: "Jetzt hätte ich Angst vor ihm"

Verona Pooth spricht auf der Wiesn über ihren Bodyguard
Verona Pooth hätte jetzt Angst vor ihrem ehemaligen Bodyguard Jens H.

Verona Pooths Ex-Bodyguard hat angeblich seine eigene Frau getötet

Diese Geschichte geht ihr immer noch nah, das ist Verona Pooth auf der eigentlich so fröhlichen Wiesn anzusehen. Zum ersten Mal zeigt sich die TV-Ikone auf dem Münchener Oktoberfest mit ihrem neuen Bodyguard – denn gegen ihren ehemaligen Leibwächter Jens H. wird wegen versuchter Tötung seiner eigenen Frau ermittelt. Verona Pooth lässt sich nicht anmerken, wie sehr sie die Tat von Jens H. beschäftigt. Doch dass der Bodyguard seine Frau erwürgt haben soll, erschüttert sie. "Wenn ich ihn heute sehen würde, hätte ich Angst vor ihm."

- Anzeige -

Die 47-Jährige erklärt weiter: "Also, ich glaube nicht, dass er mir jetzt was tun würde. Aber ich hätte trotzdem Angst. Und davor habe ich ihm ja alles anvertraut." Zwar war der 39-Jährige erst seit diesem Jahr für die Sicherheit im Hause Pooth verantwortlich – doch die Nähe zu ihrer Familie gewährte ihm intime Einblicke, wie Verona rückblickend erzählt: "Er kannte mein Leben natürlich sehr gut, aber ich seines weniger. Ich wusste nur, dass er in zweiter Ehe verheiratet ist und zwei Kinder hat, und dass er immer, wenn er im Auto ist, ein echter Rheinländer war, mit Humor. Das war das Bild, das ich von ihm hatte."

Verona Pooth: "Diego hat so eine Enttäuschung noch nie erlebt"

Verona und Franjo Pooth haben einen neuen Leibwächter
Verona und Franjo Pooth mussten für ihre Familie einen neuen Bodyguard engagieren. © Getty Images, Dominik Bindl

Besonders für ihren zwölfjährigen Sohn Diego sei es hart, dass aus dem Leibwächter offenbar ein Verbrecher wurde. "Die Enttäuschung auf dieser Linie hat er so noch nie erlebt. Von jemandem, der schützen soll, der stark sein soll gegen das Böse, der dann so etwas Böses gemacht hat – das ist für Diego nicht einfach", erklärt Verona.

Für ihren Besuch auf dem Oktoberfest hat Verona Pooth jetzt einen neuen Bodyguard engagiert. Ahmed Mohammed kennt sie seit 15 Jahren und hat ihn extra aus Berlin nach München einfliegen lassen. "Durch die Angst, die durch Jens jetzt geblieben ist, ist es so, dass ich heute gesagt hab, ich verlasse mich auf keinen Fremden. Ich brauche einen Security, der meine Gedanken fast lesen kann, der meine Art kennt."

Dank ihrem neuen Bodyguard Ahmed kann Verona Pooth zumindest die Wiesn ganz entspannt genießen …

— ANZEIGE —