Verona Pooth: Glücklicher und gesünder denn je

Verona Pooth auf dem Roten Teppich beim 'Felix Burda Award'
Verona Pooth ist glücklicher und gesünder denn je. © dpa, Jörg Carstensen

Engagement für den guten Zweck

Lange hat man Verona Pooth und ihren Franjo nicht mehr gemeinsam auf dem Roten Teppich gesehen. Doch anlässlich des 'Felix Burda Awards' in Berlin erschienen die beiden glücklich und zehn Monate nach der Geburt ihres zweites Söhnchens Rocco, wohl so gesund wie noch nie. "Wir trinken noch nicht mal Wein zu Hause, Franjo und ich, und es gibt noch nicht mal Bier im Kühlschrank, nicht mal zu Fußball-WM. Wir leben wirklich sehr gesund und jetzt hat Franjo auch noch aufgehört zu rauchen nach 20 Jahren, da bin ich sehr stolz drauf", erklärt die 43-Jährige im Interview mit RTL.

- Anzeige -

Franjo und Verona Pooth kamen für den guten Zweck. Zum zehnten Mal trafen sich Promis, um für die Felix Burda Stiftung zur Darmkrebs-Früherkennung zu werben. "Hier geht es um Prävention, hier geht es um Darmkrebs, wir schieben die Leute an, darüber nachzudenken. Bitte gehen Sie zur Darmkrebs-Vorsorge, checken Sie sich ab dem 30. Lebensjahr alles fünf bis sechs Jahre, dann kann Ihnen die Krankheit nix antun, mehr ist es nicht, es ist kein medizinisches Problem", fordert der Schauspieler Erol Sander auf.

Verona auf Wolke sieben

Verona und Franjo legen großen Wert auf eine gesunde Ernährung.
Verona und Franjo Pooth beim 'Felix Burda Award' © dpa, Jörg Carstensen

Seit Jahren engagiert sich Sky du Mont für die Darmkrebs-Vorsorge. Deshalb wurde er mit dem Felix Burda Preis ausgezeichnet. Der Verlegersohn Felix Burda starb mit 33 Jahren an der Krankheit. Sky du Mont weiß, dass regelmäßige Kontrollen Leben retten können: "Ich mache das schon seit einigen Jahren, weil ich durch dieses Projekt dazu gekommen bin. Ich kann nicht etwas repräsentieren, was ich nicht selber mache. Ich war überrascht, wie schnell das ging. Zahnstein entfernen ist unangenehmer", erklärt der Schauspieler.

Mit ihrem Einsatz wollen die Promis das Thema aus der Tabuzone holen. Und manche, wie Verona Pooth, versuchen, auch etwas zurückzugeben. Weil es ihr und ihrer Familie trotz mancher Schwierigkeiten so gut gehe. "Gesundheit ist das größte Gut, nichts nützt einem wirklich, wenn man krank ist", so die Entertainerin. Und noch etwas verriet Verona. Das Nichtrauchen fällt ihrem Franjo ziemlich schwer. Bisher hält er zwar durch, aber nur mit vielen Nikotinkaugummis. Und trotz seiner Entzugserscheinungen scheinen die beiden derzeit ziemlich glücklich zu sein. "Ich bin jetzt mit Franjo seit zwölf Jahren zusammen und wir sind fast immer Tag und Nacht zusammen und haben mittlerweile auch zwei Kinder", so Verona im Interview mit 'Bunte.de'. "Ich würde Franjo immer wieder heiraten."

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —