Verona Pooth: Angst um Sohn Rocco Ernesto

Verona Pooth: Angst um Sohn Rocco Ernesto
Werbe-Ikone Verona Pooth hatte monatelange Angst um ihr Baby. © deutsche presse agentur

Sie hatte monatelang schlaflose Nächte

Zur Präsentation des 'Bild'-Buchs anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Zeitung hat es sich Deutschlands Promi-Welt nicht nehmen lassen, in Berlin mit dabei zu sein. Egal ob Thomas Gottschalk, Katharina Witt, Boris Becker, Oliver Kahn oder Franziska van Almsick – sie alle haben schon in großen Lettern die Seite eins des Blattes belegt. Werbe-Ikone Verona Pooth hat dabei aber nicht nur über die lustigen Schlagzeilen gesprochen, über die sie bis heute schmunzeln muss, sondern auch über ganz private Sorgen, die sie monatelang um ihr Söhnchen Rocco Ernesto hatte.

- Anzeige -

So habe die 43-Jährige unzählige schlaflose Nächte durchlebt, weil sie Angst um ihr kleines Baby hatte. "Roccolito ist jetzt ein Jahr alt geworden, und da ist leider dieses Thema 'plötzlicher Kindstod'", so Pooth im Interview mit RTL. "Das ist etwas, was einen so bewegt, wenn man ein Baby zu Hause hat, dass man eigentlich jeden Monat, wenn er denn einen Monat älter ist, sich einfach freut, dass man das schon mal geschafft hat", verrät Pooth weiter. Eine Sorge, die zum Glück unbegründet blieb.

Eine Schlagzeile der 'Bild' ist ihr aber bis heute noch im Gedächtnis geblieben. "Die Schlagzeile 'Nicht reich, nicht schön, nur kinderlieb muss er sein – Miss Hamburg sucht einen Neuen', und jetzt kommt's, unten drunter war meine komplette Adresse – da kann man sich vorstellen, was für Menschen am nächsten Tag vor meinem Atelier standen", so Pooth schmunzelnd.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —