Verlierer des Tages

Verlierer des Tages
Chris Brown wird seinem Image als Rüpel-Rapper immer wieder aufs Neue gerecht © Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Rüpel-Rapper Chris Brown (27, Royalty) muss wieder einmal schwere Vorwürfe über sich ergehen lassen. Wie das US-Klatschmagazin "TMZ" berichtet, haben er und seine Entourage in der letzte Juni-Woche eine luxuriöse Villa auf Ibiza angemietet - und diese dabei völlig zerstört. Im Polizeibericht ist von demolierten Wänden, Urin im Bett und Erbrochenem, das im ganzen Haus verteilt gewesen sein soll, die Rede. Der Vermieter beschuldigt Brown außerdem, die Miete in Höhe von 26.000 US-Dollar nicht beglichen zu haben, zusätzlich belaufe sich die Summe aller Schäden auf 60.000 Dollar.

- Anzeige -

Vorwürfe gegen Chris Brown

Der 27-Jährige weist indes die Vorwürfe zurück. Ahnte er vielleicht, dass der Vermieter nur Profit machen will? Auf Instagram veröffentlichte der Ex-Freund von Rihanna (28) mehrere Videos aus dem Ferienhaus, die er zehn Minuten vor der Abfahrt zum Flughafen aufgenommen hatte. Die Clips zeigen mehrere Bade- und Schlafzimmer - allesamt sauber und in einem einwandfreien Zustand. "Wenn ihr alle irgendwelchen Mist lest in dem es heißt, Chris Brown und die anderen haben ein Haus zerstört, dann nur, weil der Vermieter versucht, an Geld zu kommen. Nichts ist unordentlich, nichts ist zerstört."



spot on news

— ANZEIGE —