Verlierer des Tages

Verlierer des Tages
Schon 2009 sorgte Kanye für Wirbel: Damals stürmte er die Bühne der MTV Video Music Awards, als Taylor Swift gerade einen Preis für das beste Musikvideo entgegennahm. © ddp images

Kanye West (38, "Only One") hat den nächsten Kollegen aus dem Showbiz gegen sich aufgebracht: DJane und "Orange Is The New Black"-Darstellerin Ruby Rose (29). Die enge Freundin von Pop-Sternchen Taylor Swift (26, "Bad Blood") twitterte gestern aufgebracht, dass zu viele Grenzen überschritten worden seien. Außerdem fragte sie: "Kann ich ihn weiter unterstützen und mich dabei als Feministin bezeichnen? Als Freundin? Nein." Doch warum möchte sich die 29-Jährige von Kanye abwenden?

- Anzeige -

Kanye West verscherzt es sich

Stein des Anstoßes war die Album-Präsentation des Rappers, die Donnerstagnacht im Madison Square Garden in New York vor prominentem Publikum stattfand. Für Empörung sorgte sein Song "Famous", in dem der Ehemann von Kim Kardashian West (35) Taylor Swift disst: "Ich habe das Gefühl, ich und Taylor könnten noch immer Sex haben. Warum? Ich habe die Schlampe berühmt gemacht". Logisch, dass Rose diese Beleidigung ihrer Freundin nicht auf sich sitzen lässt. Auch Model Gigi Hadid (20), die zu Taylors Clique gehört und bei der "The Life Of Pablo"-Vorstellung dabei war, zeigte sich wenig begeistert und stellte via Twitter klar: "Meine Anwesenheit bedeutet nicht, dass ich allem, was in der gespielten Musik gesagt wurde, zustimme. Meine Freunde wissen von meiner Loyalität."



spot on news

— ANZEIGE —