Verlierer des Tages

Verlierer des Tages
Strafzettel für die Schweden-Prinzessin Sofia © ddp images

Eigentlich ganz vorbildlich: die schwangere Schweden-Prinzessin Sofia (30) war mit ihrem Elektroauto im Stockholmer Stadtteil Östermalm unterwegs. Doch wie das schwedische Boulevardblatt "Expressen" berichtet, soll sie im Parkverbot gehalten haben und musste nun eine Strafe von knapp 70 Euro zahlen. Adel schützt vor Tadel nicht. Die Prinzessin sah ihren Fehler jedoch ein und zahlte die Strafgebühr klaglos.

- Anzeige -

Bußgeld für Sofia von Schweden

Was Sofia in Östermalm tat? In der Nähe ihres geparkten Wagens befindet sich das "Sophiahemmet", das einzige private Geburtshaus in Schweden. Vielleicht informierte sie sich dort bereits für die Geburt ihres Babys. Denn im April 2016 soll das erste gemeinsame Kind mit Prinz Carl Philip (36) auf die Welt kommen. Über das Geschlecht des Babys schweigt sich das Schweden-Traumpaar noch aus.

spot on news

— ANZEIGE —