Verlierer des Tages

Taylor Swift wird verklagt
Taylor Swift wird jetzt von einem Radiomoderator verklagt. © XactpiX / Splash News

Am Freitag konnte sich Pop-Star Taylor Swift (25, "Bad Blood") noch über einen Emmy freuen, doch jetzt dürfte ihr die gute Laune vergangen sein. Ein ehemaliger Radio-Moderator hat nämlich eine Klage gegen die Sängerin eingereicht, wie "NME" berichtet. Er wurde von Swifts Bodyguards beschuldigt, bei einem Treffen mit der Entertainerin ihren Rock gehoben und ihren Hintern angefasst zu haben. Die Begegnung hat im Rahmen seines Jobs bei KYGO-FM stattgefunden, den er aufgrund der Anschuldigungen verlor.

- Anzeige -

Taylor Swift verklagt

David Mueller leugnet, die "Wildest Dreams"-Sängerin zu irgendeinem Zeitpunkt unzüchtig berührt zu haben und reicht deshalb jetzt Klage ein. 20 Jahre hatte der Moderator für KYGO-FM gearbeitet und dabei gutes Geld verdient. Das alles hatte er durch die Swift-Affäre vor zwei Jahren verloren. Eine Klärung der Angelegenheit fordert Mueller jetzt vor Gericht. Swift hat sich nicht zur Klage geäußert.

spot on news

— ANZEIGE —