Verlierer des Tages

Verlierer des Tages
Michael Douglas bei der Premiere seines neuen Films "Ant-Man" in New York © Charles Sykes/Invision/AP

Damit hatte Michael Douglas (70, "The Game") nicht gerechnet: Sein Sohn Dylan (14) hat schon den erotischen Thriller "Basic Instinct" gesehen, wie der Schauspieler "People" zufolge gestand. Der Siebzigjährige hatte immer geglaubt, seine Kinder seien mit seinen frühen Filmen nicht vertraut - schließlich sind diese größtenteils auch gar nicht für Kinder freigegeben. Das Geständnis von Teenager Dylan sei deshalb für den Vater schockierend gewesen.

- Anzeige -

Douglas Sohn schon verdorben?

"Dylan kam zu mir, als ich das Skript für 'Ant-Man' las", erklärte Douglas. Sein Sohn soll ihm erklärt haben, dass dieser Film die Erschließung eines ganz neuen Publikums bedeute. "Meine Freunde werden dich kennen", soll Dylan gesagt haben. Dylan führte als Argument ins Feld, dass "Basic Instict" ja kaum ein Film für Teenager sei. Douglas war zunächst schockiert - schließlich wollten weder er noch Frau Catherine Zeta-Jones (45, "Chicago"), dass ihre Kinder den Erotik-Thriller in so jungen Jahren sehen. Immerhin versuchte Dylan, seinen Vater ein wenig zu beruhigen: "Ich habe nur die Szenen mit dir angesehen, Dad, nicht die mit Sharon Stone", behauptete er.

spot on news

— ANZEIGE —