Hollywood Blog by Jessica Mazur

Verhüllen statt enthüllen: Stars setzen auf den Beachtrend 'Rash Guards'

Verhüllen statt enthüllen: Stars setzen auf den Beachtrend 'Rash Guards'
Verhüllen statt enthüllen: Stars setzen auf den Beachtrend 'Rash Guards'

von Jessica Mazur

Puh, ist das heiß! Kein Wölkchen am Himmel und 34 Grad im Schatten. Der Sommer hat Hollywood fest im Griff. Die Promis haben es da gut. Schließlich besitzt ein Großteil von ihnen ein Wochenendhaus in Malibu - in vielen Fällen mit Privatstrand und kühlem Pazifik direkt vor der Tür. Mega knappe Bikinis bleiben bei vielen Stars in diesem Jahr aber überraschender Weise im Schrank. Der absolute Sommertrend 2014 heißt nämlich 'Rash Guard'. Das klingt erstmal schön unsexy und ist es eigentlich auch. 

- Anzeige -

'Rash' nennt man Hautausschläge jeglicher Art und ein 'Guard' schützt vor den selbigen. Als 'Rash Guard' bezeichnet man deshalb langarmige Badeanzüge und langarmige Badetops. Klar, die Dinger gibt es schon ewig und gerade extrem hellhäutige Stars, wie Nicole Kidman oder Julianne Moore sieht man schon seit Jahren in den 'Rash Guards' baden gehen. Doch in diesem Sommer sind bedeckte Arme am Strand DAS Beach Must Have in LA. 

Das liegt nicht zuletzt daran, dass die langarmigen Badetops nicht länger aussehen wie langweilige Surferbekleidung. Hier in LA bekommt man die 'Rash Guards' mittlerweile in allen Formen und Farben. Als 'Cropped'-Version, um den durchtrainierten Bauch zu präsentieren, mit gewagtem Dekolleté-Ausschnitt oder im halb durchsichtigen Netz-Look, um trotz allem etwas Haut zeigen zu können. 

Genauso vielfältig wie die Looks der Sonnenshirts sind auch die Preise. Denn wie bei jedem Trend scheint es nach oben mal wieder kein Limit zu geben. Bei 'Victoria´s Secret' – inzwischen auch auf den 'Rash Guard' Zug aufgesprungen – kosten die Tops knapp 50 Dollar. 'JCrew' hingegen verlangt für eine gestreifte Variante mit Front-Reißverschluss schon knapp 250 Dollar. Und in Beverly Hills bei Neiman Marcus muss man über 400 Dollar für die plötzliche hip gewordene Badebekleidung ausgeben.

Die Promis haben den Sommertrend natürlich auch längst für sich entdeckt. So zeigte sich Cameron Diaz gerade in der bauchfrei Variante auf einer Yacht vor Italien mit Neu-Lover Benji Madden. Rosie Huntington-Whiteley hüllt ihre Supermodelkurven ebenfalls am Strand in 'Rash Guards'. Auch Lea Michele ist Fan der langärmeligen Tops und Popstar Rihanna trägt die Badetops - in ihrem Fall natürlich super eng und super knapp - nicht nur beim Schwimmen, sie kombiniert die Nylon-Oberteile sogar zu Jeansshorts und Röcken beim Ausgehen. 

Naja, wenigstens sind 'Rash Guards' mal ein Trend, der Sinn macht. Die Haut ist vor Sonnenbrand geschützt und Frau muss am Strand nicht länger beim Sitzen den Bauch einziehen ;). I like! 

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Verhüllen statt enthüllen: Stars setzen auf den Beachtrend 'Rash Guards'
© Bild: Jessica Mazur