Vergewaltigung in brasilianischem Big-Brother-Haus?

Im brasilianischen Big-Brother-Haus soll eine Kandidatin von einem Mitbewohner vergewaltigt worden sein.
Im brasilianischen Big-Brother-Haus soll Kandidatin Monique Amin von ihrem Mitbewohner Daniel Echaniz vergewaltigt worden sein.

Kandidat soll sich an Mitbewohnerin vergangen haben

Skandal bei Big Brother: Hat es in der brasilianischen Variante der Show etwa eine Vergewaltigung gegeben? Wenn man den Bildern der Nachtsichtkameras glauben will, ja. Demnach soll ein Kandidat eine andere Hausbewohnerin im Schlaf vergewaltigt haben. Das berichtet ‚spiegel.de‘.

- Anzeige -

Auf den Bildern ist zu sehen, wie sich Monique Amin nach einer feuchtfröhlichen Party ins Bett legt. Kurz darauf steigt Daniel Echaniz ebenfalls unter ihre Decke. Die brasilianischen Zuschauer können live mitverfolgen, wie der 31-Jährige die schlafende Studentin offenbar vergewaltigt. Auf den Bildern sollen eindeutig rhythmische Bewegungen zu erkennen sein. Die 23-Jährige wiederum bewegt sich gar nicht und bekommt vom Geschehen nichts mit. Nach sieben Minuten ist alles vorbei.

Nicht aber für Daniel Echaniz. Gegen den laufen jetzt polizeiliche Ermittlungen. Monique Amin erklärte in einer ersten Befragung, dass sie sich an gegenseitige Berührungen erinnere. Zum Sex könne es aber nur gekommen sein, „wenn er die böse Absicht hatte, es zu tun, während ich schlief“. Inzwischen wurde sie ärztlich auf Vergewaltigungsspuren untersucht. Das Ergebnis ist nicht bekannt.

Echaniz musste das BB-Haus sofort verlassen. Sollte er Amin tatsächlich vergewaltigt haben, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

Bildmaterial: Big Brother

— ANZEIGE —