Verena Kerth: Herrliches Flirt-Paradies

Verena Kerth
Verena Kerth © Cover Media

Verena Kerth (33) ist zwar nicht so der "Flirter", auf der Wiesn macht sie aber durchaus Ausnahmen.

- Anzeige -

Auf dem Oktoberfest

Die schöne Radiomoderatorin ('Energy Samstag Show') glaubt, dass man auf dem Oktoberfest genügend Maß und Männer bekommen kann. Zwar mag sie Bier gar nicht, unter den Herren der Schöpfung seien hingegen schon mal echte Leckerbissen. "Wer hier keinen Flirt-Partner findet, der hat definitiv irgendwas falsch gemacht! Das ist ja das Flirt-Paradies und prädestiniert dafür, dass man miteinander flirtet", betonte sie im Gespräch mit 'bunte.de' und lachte: "Wenn man die Wiesn betritt, hat man auch schon Lust zum Flirten, ich bin jetzt nicht so der Flirter, aber wenn ich auf der Wiesn bin … wieso nicht?"

Doch wer nun hofft, auf dem Oktoberfest auf Fummel-Kurs mit der hübschen Blondine gehen zu können: Pech gehabt! "Ich finde, es ist alles erlaubt, solange es nicht physisch wird. So lange das mit Reden und netten Gesten passiert … anfassen geht halt überhaupt nicht! Wenn es zu aufdringlich wird und die Männer und die Frauen ja auch zu betrunken sind, wenn man 'Stopp' sagt, sollte auch stop sein", lautete Verenas Wiesn-Regel Nummer eins.

Für die in München geborene Powerfrau gehört es zum guten Ton, auch bei der Eröffnung des Oktoberfestes vor Ort zu sein. "Der Anstich ist was ganz besonderes und ich bin immer live vor Ort, sogar schon vor 12 Uhr. Das ist einfach wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag und alle schönen Feste zusammen", schwärmte die traditionsbewusste TV-Grazie, die das Fest aus Anstand übrigens niemals in einem Minidirndl besuchen würde, gegenüber 'GQ.de'. Weiter verriet sie, dass sie bei den Feierlichkeiten sogar aus den Latschen bzw. High Heels kippen würde - freiwillig, versteht sich. "Auf der Bank schunkeln ist nicht zu verwechseln mit auf der Bank stehen. Leichtes Schunkeln kann sehr gemütlich sein, aber früher oder später steht das ganze Zelt auf den Bänken. Das ist dann meist der Zeitpunkt, wo ich meine Schuhe ausziehe. Wer sitzt, hat verloren."

Ein Wiesn-Vollprofi wie Verena Kerth weiß schließlich, wovon er spricht.

Cover Media

— ANZEIGE —